Das Discovery 925 Jewel – Das Teuerste Headset der Welt

Das Astro A 40 Headset
Das Astro A 40 Headset

Der beliebte Headset Hersteller Plantronics hat mit dem Discovery 925 Jewel das bisher teuerste Headset „auf den Markt gebracht“. Das Modell ist aus 18 Karat Gold gefertigt und mit 40 Diamanten und 31 echten Perlen verziert. Die Idee zu diesem Luxusheadset hatte die bekannte Designerin Phoebe Coleman. Das dieses Modell nicht für den Otto-Normal-Verbraucher gedacht ist, sollte klar sein. Nach der Fertigung wurde es gewinnbringend im Rahmen einer Charity-Veranstaltung versteigert. Der Marktwert des goldenen Juwels liegt bei rund 64.000 Euro.

Discovery 925 Jewel - Das Teuerste Headset der Welt
Discovery 925 Jewel – Das Teuerste Headset der Welt

Das teuerste reguläre Headset

Das bislang teuerste Headset für den Fachmarkt ist das Astro A 40 Audio System, welches an der beliebten Xbox 360 Spielkonsole und auch am heimischen PC zum Einsatz kommt.

Das Astro A 40 Audio System

Ein sehr beliebtes Pro-Gamer-Headset für die Konsole Xbox 360 kam rund um den Erdball in die Schlagzeilen. Das Astro A 40 Audio System ist nicht nur eins der besten, sondern auch das teuerste weltweit. Seinen Anspruch untermalt es durch eine offizielle Lizenz von Major League Gaming.

Technische Ausstattung des Astro A 40 Audio Systems

Dieses Headset besteht aus zwei Komponenten, und zwar dem A 40 Headset und dem zugehörigen MixAmp. Der MixAmp wird als Herzstück des Audio-Erlebnisses bezeichnet. Hierbei handelt es sich um eine 7.1 Dolby Surround Prozessor von geringen Abmessungen. Er zeichnet für den Surround Sound sowie den Voice-Chat der Xbox 360 verantwortlich. Der MixAmp bietet eine ganze Menge an Anschlüssen. Daher ist es hiermit auch möglich, diesen nicht nur an die Xbox 360 sondern auch an einem PC als Gaming-Headset anzuwenden. Das Gerät ist zusätzlich zu den üblichen Anschlüssen auch mit Stereo-Clinch-Anschlüssen, einer USB-Schnittstelle zwecks Versorgung mit Strom, einem optionalem Batteriefach und einer sogenannten Daisy-Change mit Verbindungsstück versehen. Mit diesem Verbindungsstück stellt das Zusammenschalten mehrerer MixAmp’s zu einem geschlossenen Chat-System kein Problem dar.

Das eigentliche Headset besteht aus einem Kopfhörer, einem eigenständigen Mikrofon sowie austauschbaren Tags. Das Besondere an dem Mikrofon ist, dass es sowohl links als auch rechts getragen kann. Versehen ist das Headset mit einem als Quick-Disconnect bezeichneten Kabelstecker. Zu seiner Ausstattung zählt auch ein Mute-Schalter, der es möglich macht, die verschiedenen Kabel zu verbinden respektive „quick“ zu trennen.

Neben den beiden Herzstücken befinden sich unterschiedliche Adapter und Kabel im Lieferumfang, die keine Wünsche der Nutzer offen lassen. Der Frequenzbereich liegt zwischen 15 bis 28,000 HZ. Das Headset hat ein Gewicht von 324 g.

Anschluss des Headsets Astro A 40 Audio System

Das Astro A 40 Headset
Das Astro A 40 Headset

Bei dem Astro-Set handelt es sich um ein sehr hochwertiges Gerät. Nach dem Auspacken des Geräts geht es ans Anschließen. Hierbei wird zuerst der MixAmp mit Strom versorgt. Bestenfalls wird der Mini-USB-Anschluss hiervon Verwendung finden, der direkt mit der Xbox 360 verbunden werden kann. Ausgewichen werden kann auch auf den Betrieb per Batterien, was aber eher bei LAN-Partys rentabel ist. Soundtechnisch eignet sich hervorragend der optische Ausgang der Xbox. Durch den optischen digitalen Eingang auf der Rückseite bietet das Soundsystem die bestmöglichste Leistung.  Auf der vorderen Seite wird das Headset und der Controller angeschlossen. Basierend auf einer relativ einfachen Anleitung dürften hierbei keinerlei Schwierigkeiten entstehen.

Das wohl Beste beim Astro ist die Tatsache, wie sehr einfach es sich am PC oder PS3 anschließen lässt. Technische Kenntnisse sind nicht erforderlich. Nun macht es sich nur noch erforderlich, das Gerät gut zu platzieren, so dass es keine Probleme beim Verbinden des Controllerkabels mit dem MixAmp gibt. Auch sollte der Soundprozessor immer in unmittelbarer Nähe sein, womit ein schnelles Zugreifen während eines Spiel möglich sein wird.

Anschließend kann direkt begonnen werden. Die beiden Drehregler am MixAmp sorgen für die angemessene Lautstärke. Bereits das erste Probehören begeistert die Anwender durch den sauberen Klang. Der Klang überzeugt durchaus und gilt als der mit Abstand beste Sound, über den ein Gaming Headset bislang verfügt. Somit ist ein Preis von 249 Euro durchaus gerechtfertigt. Interessante Infos sowie Testberichte zu den aktuellen Xbox 360 Headsets können auf folgender Headset-Seite abgerufen werden.

Was meinst du dazu?
(77 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*