Das größte Nagetier

Das größte Nagetier der Welt ist ein sehr interessantes Tier. Wenn man von Nagetier hört, stellt man sich meistens ein kleines Tierchen vor – meistens Mäuse, Ratten oder Hamster. Doch manche Nagetiere unterscheiden sich definitiv von der verbreiteten Vorstellung. So ein Beispiel ist das größte Nagetier der Welt. Es kann überwiegend in Gewässer getroffen werden, dort paart sich auch diese Tierart.

Das Wasserschwein ist das größte Nagetier

Das Capybara ist das größte Nagetier der Welt
Das Capybara ist das größte Nagetier der Welt

Das größte Nagetier der Welt ist das Capybara. Es wird auch Wasserschwein genannt. Die nächsten Verwandten von dem Capybara sind die Meerschweinchen. Das größte Nagetier der Welt verbringt die Tage in der Nähe von Wasser. Ihr beliebter Lebensraum sind Grasländer mit üppigem Unterwuchs, in Wassernähe. Die erwachsenen Männchen dieses Tierrates haben ein Gewicht von 25 bis 70 kg, die Weibchen sind verhältnismäßig ähnlich schwer. Sie wiegen auch von 25 bis 70 Kilo. Neugeborene Capybara wiegen etwa 900 bis 2260 Gramm. Die Schwangerschaft des Weibchens dauert 140 bis 157 Tage und sie kann von 1 bis 7 Jungen in einer Wurf zur Welt bringen. Die Kleinen erreichen nach 18 bis 24 Monate ihre Geschlechtsreife. Capybara werden bei normalen Lebensumständen etwa 12 Jahre alt. Sie paaren sich im Wasser, außerdem können sie sich das ganze Jahr über paaren. Sie sind nicht saisonabhängig

Interessantes zum größten Nagetier

Capybara ernähren sich von Wasserpflanzen, Rinden und Gräser. Die Tiere haben ein Magen mit länglicher Form, auf dieser Weise passt sich ihr Verdauungssystem an der Ernährung an. Der Blinddarm ist gröβer und sackförmig. Die größten Nagetiere der Welt können von selbst kein Vitamin C produzieren, deswegen müssen sie den Bedarf mit Hilfe der Nahrung decken. Die Tiere, die von Menschen gezüchtet und falsch ernährt werden, können unter dem Mangel an Vitamin C an Skorbut leiden. Die Lebensweise von dieser Art Nagetieren ist in großen, gemischten Gruppen oder Herden. Die Familien bestehen aus einem Paar mit ihrem Nachwuchs. Manchmal leben mehrere, von acht bis zu 20 erwachsene Tiere zusammen. Manche erwachsenen Männchen leben als Einzelgänger. Die Lebensweise hängt von der Jahreszeit ab.

Zähne des größten Nagetiers der Welt
Zähne des größten Nagetiers der Welt

Wenn es regnet, nehmen die Tiere ein größeres Gebiet ein, auf dieser Weise werden die Gruppen kleiner. Es ist die Zeit, in der die Tiere das Fettvorrat anlegen. Die jungen Tiere werden auch vor allem in der Regenzeit gezüchtet, weil es viel Nahrung gibt. Wenn die Trockenzeit kommt, versammeln sich Capybaras um die Gewässer, so werden ihre Gruppen zahlreicher. In dieser Zeit ist die Vegetation geringer, die Tiere leiden an Krankheiten und werden öfters Opfer von Raubtieren. In den Perioden wenn es ausgesprochen trocken ist, bilden sich sogar Gruppen von bis zu 100 Tiere.

Ein dominantes Männchen ist immer der Führer der Gruppe, meisten mehrere Jahre lang, bis es älter und von einem jüngeres Tier ersetzt wird. Neben dem dominanten Männchen gibt es mehrere Weibchen mit ihren Kleinen. Andere Männchen in der Herde sind untergeordnet, es gibt eine strenge Hierarchie. So wie bei allen Tierarten mit Hierarchie können auch bei Capybaras Machtkämpfe beobachtet werden. Die größten Nagetiere der Welt verteidigen ihr Revier von Eindringlingen. Sie markieren ihr Territorium mit den Duftdüsen. Die Tiere kommunizieren mit Hilfe unterschiedlicher Lauten miteinander, so wie schnurren, bellen, pfeifen etc.

Das größte Nagetier ist nachtaktiv

Diese Tiere werden in den bewohnten Gebieten intensiv gejagt und verfolgt. Das hatte als Folge, dass sich Capybara zu einem Tier entwickelt haben, das in den Dämmerungsstunden und nachts aktiv ist. Der Name des größten Nagetieres der Welt Capybara bedeutet aus der Sprache der Guaran-Indianer übersetzt: „der Herr des Grases“.

Was meinst du dazu?
(1.577 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*