Das Imperial College London

Imperial College London
Imperial College London

Das Imperial College London – oder wie es offiziell in der Royal Charter der Hochschule heißt: The Imperial College of Science, Technology and Medicine – ist eine der führenden britischen Universitäten auf den Gebieten Ingenieurwesen, Medizin, Natur- und Wirtschaftswissenschaften und  gehörte bis zu seinem 100. Jahrestag am 08. Juli 2007 zu den Hochschuleinrichtungen der University of London.

Hochschulverbindungen

Londons Imperial College
Londons Imperial College

Als Hochschule mit Weltklasseanspruch ist das Imperial College London Mitglied zahlreicher nationaler wie internationaler Hochschulorganisationen und -forschungsverbände wie der Association of Commonwealth Universities, der Association of MBAs (AMBA), der European University Association (EUA), dem Golden Triangle, der IDEA League, der League of European Research Universities (LERU) als auch der Russell Group of Universities.

Das Imperial College im Universitäts-Ranking weltweit

Im internationalen Vergleich ist das Imperial College London oftmals auf den oberen Plätzen verschiedener Ranglisten zu renommierten Universitäten weltweit anzutreffen:

In den Times Higher Education World University Rankings 2012 etwa belegte die Hochschule den achten Platz, den sechsten in den Quacquarelli Symonds World World University Rankings 2012 und im Jahr 2011 immerhin Platz Nummer 24 auf der von der Jiaotong Universität Shanghai zusammengestellten Rangliste, dem Academic Ranking of World Universities oder auch Shanghai Ranking genannt.

Das Gelände des Imperial College

Mitten im Stadtzentrum Londons gelegen, befindet sich der Hauptcampus des Imperial College im noblen Stadtteil South Kensington an der Grenze zum Royal Borough of Kensington and Chelsea und der City of Westminster; der Haupteingang liegt an der Exhibition Road.

Neben dem Hauptcampus in South Kensington gibt es noch acht weitere zum Hochschulkomplex des Imperial College gehörende Lehr- und Forschungseinrichtungen als auch studentische Wohnanlagen: Charing Cross, Chelsea and Westminster, Hammersmith, Northwick Park, Royal Brompton, Saint Mary’s in London und in Silwood Park bei Ascot in Berkshire. Bis vor ein paar Jahren gab es auch noch einen Campus in Wye nahe Ashford in Kent, welcher im September 2009 allerdings geschlossen wurde und seither zum Verkauf oder zur Vermietung steht.

Imperial College London
Imperial College London

Insgesamt erstreckt sich das Universitätsgelände über eine Fläche 525.233 m². Allein aus diesem Immobilienreichtum heraus ist das Imperial College eine der größten Hochschuleinrichtungen des Vereinigten Königreiches. Das Universitätsleben spielt sich in erster Linie auf dem Hauptcampus in South Kensington ab, einem Stadtteil, dessen Besuch sich ob seiner hohen Dichte an kulturellen und akademischen Einrichtungen nicht nur Studenten empfiehlt.

Zur praktischen Ausbildung der Medizinstudenten betreibt die Hochschule unter dem Namen Imperial College NHS Trust mehrere Krankenhäuser im Greater London Stadtgebiet wie etwa das Charing Cross Hospital, das Hammersmith Hospital, das Northwick Park Hospital, das St. Mark’s Hospital und das St. Mary’s Hospital.

Hochschulangebot des Imperial College

In den drei Fakultäten Imperial Faculty of Engineering (Ingenieurwesen), Imperial Faculty of Medicine (Medizin) und Faculty of Natural Scienes (Naturwissenschaften) bietet das Imperial College Studiengänge fürs Erststudium als auch zum Aufbaustudium; zum wirtschaftswissenschaftlichen Studium geht es an die Imperial College Business School. Eine Fakulät für Geisteswissenschaften gibt es zwar nicht, allerdings wird den Studenten mit einer großen Auswahl an geisteswissenschaftlichen Pflicht- oder Wahlfächern die Möglichkeit geboten, sich im Rahmen ihres Studiums auch auf diesem Gebiet weiterzubilden.

Hochschulforschung

Das Imperial College London verfügt über eines der größten Einkommen, das einer Hochschule aus Forschungsrat-, Spenden- und Unternehmensgeldern zu Forschungszwecken zur Verfügung gestellt werden kann.

So betreibt das Imperial College London zu Erkrankungen wie Multiple Sklerose und Parkinson nicht nur umfangreiche Forschungsprojekte sondern auch eine Gehirn-Bank, in der die Gehirne von an den genannten Krankheiten Betroffener zu Untersuchungszwecken zusammengetragen werden. Insgesamt beläuft sich diese Sammlung auf eine Stückzahl von 296 Gehirnen; damit ist die Gehirn-Bank des Imperial College London die weltweit größte ihrer Art.

Was meinst du dazu?
(10 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*