Das stärkste Tier der Welt

Der Nashornkäfer ist das stärkste Tier der Welt
Der Nashornkäfer ist das stärkste Tier der Welt

Das stärkste Tier der Welt ist eigentlich nicht wie viele Leute annehmen würden der Elefant, auch nicht mal die Ameise. Viele Tiere sind viel schneller, größer und stärker als der Mensch. Der zivilisierte Mensch ist quasi sehr verwöhnt und hat viele von seinen ursprünglichen Eigenschaften verloren. Tiere laufen, springen und müssen oft miteinander kämpfen, um zu überleben Das entwickelt den Körper, die Muskel, die Lungen. Aber das verhältnismäβig stärkste Tier der Welt ist ein Insekt.

Das stärkste Tier ist der Nashornkäfer

Zwei Nashornkäfer Männchen im Kampf
Zwei Nashornkäfer Männchen im Kampf

Das stärkste Tier der Welt ist der Nashornkäfer, oder auf Lateinisch Oryctes nasiconis. Der Käfer gehört der Familie der Blatthornkaefer oder Scarabaeidae an. Es ist in Europa, Nordafrika und den südöstlichen Teile von Asien verbreitet.Im Verhältnis zu seinem Gewicht kann er die 850-fache anheben. seine Zugkraft ist sogar noch beeindruckender. In Experimenten hat der Käfer eine Zugkraft bis zum 1150-fachen seines eigenen Körpergewichts entwickelt.

Interessantes über das stärkste Tier der Welt

Der Nashornkäfer erreicht eine Körperänge von bis zu  65 Millimetern. Sein Körper hat dunkel braune bis rötliche Verfärbung und hat einen starken Glanz. Diese Art hat ein ausgeprägtes Geschlechtsdimorphismus. Oft sind die Männchen größer. Auf dem vorderen Teil des Kopfes hat es ein Hörnchen, das spitz und zurückgebogen ist; die Länge des Hörnchen ist 7-8 mm. Das Weibchen hat ein kürzeres Hörnchen, das dünner, schärfer und kürzer ist. Die erwachsenen Insekten sind in der Nacht aktiv. Den Tag verbringen sie in Löchern auf der Erde oder auf den Bäumen . Es lebt ein Paar Monate, ernährt sich selten mit der Saft aus beschädigten Bäumen oder mit zerfallenem Obst. Das stärkste Tier der Welt lebt vor allem in der Nähe von Laubwäldern, auf Ebenen und in niedrigen Bergen.

Der Nachwuchs des Nashornkäfer

Nashornkäfer Larve
Nashornkäfer Larve

Nach der Begattung legt das Weibchen ihre Eier in der halb verfaultem Holz verschiedener Laubbäume, so wie Weide, Esche und Eiche. Die ausgebrütete Larve besitzt einen „C“ förmigen Korpus und hat eine helle weißliche Farbe. Sie ernährt sich von zerfallenden organischen Stoffen (Holz , Wurzeln, Trockenmastlärm), mit verschiedenen Pflanzen und sogar mit einiger Arten von Böden. Die stärksten Tiere der Welt vermeiden Nadelbäumen. Oft kann es unter den Wurzeln eines verfallenden Laubbaumes gefunden werden. Entwicklung der Larven dauert etwa 3-4 Jahre, in diesem Zeitraum erreichen sie eine Länge von 9 bis 10 Millimeter. Nachdem sie sich verpuppen, brauchen sie noch 1 Monat, um sich in einen jungen Käfer umzuwandeln.

Das stärkste Tier hat viele Feinde

Der Nashornkäfer ist wahrscheinlich weltweit der meist verbreitete Käfer In einigen Ländern schaden die Larven dieses Käfers sogar der Landwirtschaft, indem sie die Obstbäumen und die Rebstöcke beschädigen. Die Nashornkäfer werden oft Opfer verschiedenen Raubtieren. Fast jedes Raubtier mit einer geeigneter Größe kann die Nashornkäfer fressen – kleine Falken, nächtliche Greifvögel, größere Singvögel, Iltisse, Katzen, Igel, Nager, Schlangen, Echsen und viele andere. Ein anderes sehr starkes Tier ist bsp. die Gorilla. Sie ist in der Lage, eine Last zu heben, die 10 mal schwerer ist, als ihr eigenes Gewicht. Das macht das 30-fache Gewicht von einem erwachsenen Mann. Der Adler ist der stärkste Vogel der Welt. Während des Fluges kann er eine Last tragen, die 4-mal schwerer als sein eigenes Gewicht ist. Der Grizzlybär kann auch sehr schwere Lasten tragen. Das Tier aus den Bergen von Nordamerika und Alaska erreicht eine Höhe von 1,5 bis 2.5 Meter und ein Gewicht von 350-400 kg.

Die stärksten Tiere der Welt sind sehr beeindruckend und können bestimmte Leistungen erbringen, die der Mensch ohne Hilfe der modernen Technik nicht gewähren.

Was meinst du dazu?
(307 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*