Der größte Pickel

Ursachen von Pickel

Eine entzündete Talgdrüse nennt man Pickel, so etwas ist der größte, wie auch der kleinste Pickel und allgemein alle Pickel der Welt. Ein Grund für die Entstehung von Pickel ist die Überproduktion von Talg, mit dem die Drüsen verstopft werden. Wenn die Porenöffnung aus irgendeinem Grund – sei es Verhornung oder Verunreinigung – nicht offen ist, wird ein Pickel gebildet. Der überflüssige Talg findet keinen freien Weg, um auszutreten und die Pore entzündet sich.

Der Größte Pickel

Pickel quetschen
Ein Pickel – und das immer kurz vor dem nächsten Rendezvous

Es gibt keine Art und Weise, auf der der größte Pickel festgestellt werden kann. Selbstverständlich gibt es in dem Internet mehrere ekelige Videos über Pickel und wie sie ausgedruckt werden, doch sind alle wahrhaft und welcher davon der größte ist? Und wie viele Pickel gibt es noch, die nicht fotografiert, gefilmt oder auf irgendeiner anderen Weise dokumentiert wurden? Sicherlich mehrere. Denn nicht alle Leute haben es gern, gefilmt zu werden, gerade wenn sie einen Pickel bekommen haben. Was soll man sagen, wenn man einen überdimensionalen Pickel hat? Es ist auf jeden Fall kein Grund zur Freude.

Welche Pickel gibt es

Es gibt ein paar Kriterien, nach denen die Pickelformen unterscheidet werden. Es sind die Intensität, die Ausprägung und die Dauer der unerwünschten Hautbildungen. Die kleine, harmlose Pickel, die immer wieder auf der Haut auftauchen, sind mit dem lateinischen Namen Akne Vulgaris bekannt. Ähnlich sieht die Situation aus mit dem Akne comedonica. Diese Arten von Pickel verschwinden gerade so schnell wieder, wie sie sich gebildet haben. Es bleiben selten Narben und die Haut regeneriert sich ziemlich schnell wieder. Akne inversa nennt man die Erkrankung der Drüsen, die chronisch geworden ist. Der Prozess ist ziemlich schmerzhaft, es werden Knoten und Abszesse gebildet. Die wohl schwerste Pickelform ist die Akne conglobata. Danach bleiben tiefe Narben, teilweise auch Fistel.

Bekämpfung von Pickeln

Ursachen von Pickel
Ursachen von Pickel

Um die Pickeln zu bekämpfen muss man zunächst die Ursachen der Bildung erkennen. Pickel und Mitesser werden meistens in der Pubertät gebildet. Fast 90% der jungen Leute sind von diesen Eiterbildungen getroffen. Als Grund dafür sieht man den unausgeglichenen Hormonenhaushalt des Körpers. Deswegen wird auch oft Prophylaxe zur Vorbeugung dieser Erscheinungen und Krankheiten empfohlen. Die Eiterbildungen erscheinen oft in der T-Zone des  Gesichtes, weil die meisten Talgdrüsen dort zu finden sind. Auf dieser Weise wird das Gesicht mit ausreichend Fettigkeit versorgt. Es kann aber auch vorkommen, dass Pickel auf dem Rücken, am Dekolletee oder auch an anderen, ungewöhnlichen Stellen auftreten.

Wie entstehen Pickel

Für ihre Entstehung ist das männliche Hormon Testosteron verantwortlich. Deshalb bekommen Jungen viel öfters als die Mädchen eine schwere Form von Akne. Neben den Pickel werden auch Mitesser gebildet. Das sind die kleinen schwarzen Punkte an der Haut. Sie sehen nicht schwarz aus, weil die Haut schmutzig ist, sondern wegen den Bakterien, die sich dort versteckt halten. Wer unter schweren Pickelbildungen leidet, sollte unbedingt einen Hautarzt aufsuchen. Die Behandlung dauert mehrere Wochen, bis sich die Haut wieder bessert. Es gibt keine Medikamente, die man ohne Rezept aus der Apotheke kaufen kann. Es ist kein angenehmes Thema, die man gerne besprechen würde, aber zum Glück verschwinden die meisten Pickel bis zu dem Alter von 20 bis 25 Jahre. Ob groß oder klein – die Frage der Größe eines Pickel macht es nicht weniger unattraktiv, peinlich oder sogar schmerzhaft.

Was meinst du dazu?
(266 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*