Der größte Binnenhafen

Karte des Duisburger Binnenhafen
Karte des Duisburger Binnenhafen Quelle: Wikipedia

Der größte Binnenhafen stellt eine interessante Sehenswürdigkeit dar, die mit ihrer internationalen Flair viele Leute anlockt. Man kann dort die großen Schiffe bewundern, die für eine Zeitweile ankern, um danach Reisen durch die Weltmeere zu unternehmen. Die Binnenhafen sind wichtige Umschlagplätze für Güter und Waren jeglicher Art, aus der ganzen Welt. Sie sind riesige Logistikzentren, in denen komplizierte Logistikoperationen durchgeführt werden, damit die Waren und Güter auf einer vernünftigen Art und Weise komplettiert und transportiert werden können.

Der Duisburger Binnenhafen

Teilansicht des größten Binnenhafen der Welt
Teilansicht des größten Binnenhafen der Welt

Der größte Binnenhafen der Welt ist der Duisburger Binnenhafen. Er stellt einen riesiges Handelszentrum dar und liegt an der Mündung der Ruhr zum Rhein. Der Binnenhafen hat eine Gesamtfläche von 10 km².  Er erstreckt sich von der Mündung Rheins entlang des Flusses aufwärts bis nach Duisburg-Rheinhausen. Er besteht aus 21 öffentlichen Haferbecken mit einer Wasserfläche von über. 180 ha. Seine Uferlänge ist 40 km, davon beträgt der Umschlagufer mit Gleisnaschluβ ca. 15 km. Der Hafen verfügt über eine Lagerfläche von ca. 1.5 Millionen m². Es werden hier Güter aus Binnenschiffen und Seeschiffen umgeladen, die dann zum größten Teil über Duisburg in das europäische Hinterland transportiert werden. Es werden hier jährlich ca. 2 Millionen Tonnen Fracht auf mehr als 2000 Fluβschiffen umgeladen und transportiert.

Betreiber des Binnenhafen

Der Eigentümer von dem riesigen Hafen ist die Managementgesellschaft Duisburger Hafen AG. Sie bietet Full-Servicepackete für den Hafen- und Logistiktransport. Es gibt auch eine Reihe von Tochtergesellschaften, die unterschiedliche logistische Dienstleistungen anbieten, beispielsweise Aufbau und Optimierung von Transport und Logistikketten, Gebäudemanagement, Verpackungslogistik und Schienengüterverkehrsleistungen, Warenhousing und Lagerung, Kontakt- und Projektlogistik. Insgesamt sind hier mehr als 250 Firmen ansässig, die 36 000 Arbeitsplätze anbieten. Der Duibsurger Hafen AG selbst hat über 600 Arbeiter, die Eigentümer der Gruppe sind die Bundesrepublik Deutschland, die Stadt Duisburg und das Land Nordrhein-Westfallen mit gleichen Teilen.

Geschichte des Duisburger Binnenhafen

Karte des Duisburger Binnenhafen
Karte des Duisburger Binnenhafen
Quelle: Wikipedia

Der Duisburger Binnenhafen ist im Mittelalter entstanden worden. Die Stadt Duisburg war längere Zeit von dem Rhein abgeschnitten, weil sich der Verlauf des Flusses in Laufe der Jahre mehrmals verlagerte. Der Duisburger Ruhrorter Hafen entstand aus den beiden Häfen in dem Stadtteil Ruhrort, das früher selbstständig war und in damals südlich von Ruhr sich befindenden Duisburg. Die eigentliche Entstehung von dem Hafen passierte am Anfang von dem 20. Jahrhundert. In 1901 wurde die Schiffenbörse im Ruhr eingerichtet und der Hafenareal Rheinau gebaut.

In dem Zweiten Weltkrieg war fast der ganze Hafen vernichtet worden. Die ganze Infrastruktur und alle Brücken der Stadt Duisburg waren zerstört, darunter auch die fünf Rheinbrücken und die wichtigsten Kanal- und Ruhrbrücken. Es gab zahlreiche versenkte und beschädigte Schiffe, die den Hafen blockierten. Nach und nach wurde die ganze Infrastruktur wieder gebaut und der Hafen hat wieder seine Funktionen, zunächst dennoch nur provisorisch, aufgenommen.

Der Binnenhafen heute

Heutzutage generiert der Duisburger Binnenhafen eine Wertschöpfung von mehr als 2 Milliarden Euro im Jahr. Die logistikorientierten Unternehmen, die in dem Hafen arbeiten, investieren jährlich mehr als 250 Millionen Euro in Infra- und Suprastruktur. Die logistischen Dienstleistungen, die hier angeboten werden, werden immer verbessert und ihre Anzahl wird auch immer größer. Es werden unter anderem auch Schwerlogistik, Automobillogistik und Verpackungslogistik betrieben. Es stehen hier großräumige Verkehrsanbindungen, sieben moderne Containerterminals und zahlreiche verschiedene Areale für die Verpackung zur Verfügung. So ist der Duisburger Binnenhafen einer der größten Hafen und Logistikzentren der Welt.

Was meinst du dazu?
(62 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*