Der kälteste Ort der Welt

Wostok Station in der Antarktik
Die Wostok Station in der Antarktik

Der kälteste Ort der Welt ist eine der extremsten Orten überhaupt. Die Erde im Allgemeinen ist ein Ort der Extreme. Es gibt sowohl sehr heiße, als auch sehr kalte Orte auf unserem Planeten. Die extremsten Temperaturen, die gemessen wurden, variieren von plus 57.8 bis zu minus 89.2 Grad Celsius. Das macht eine Temperaturgendifferenz von fast 150 Grad. Die höchste jemals dokumentierte Temperatur wurde 1922 in Libyen gemessen.

Der kälteste bewohnte Ort

Oimjakon - Der Kälteste bewohnte Ort der Welt
Und zur Erfrischung, ein Sprung ins Wasser

Der kälteste Ort der Welt ist Oimjakon, ein Dorf in der sibirischen Republik Jarkutien. Das Dorf hat 462 Einwohner und gilt offiziell als „der Kältepol aller bewohnten Gebiete der Erde“. In der Sprache der Einheimischen bedeutet der Name Oimjakon so viel wie „die heiße Quelle“. Das Dorf befindet sich ca. 680 km ostnördlich von der Großstadt Jakutsk entfernt, in dem Tal des Flusses Indigirka. Das Dorf liegt zwischen zwei Gebirgen, dem langgestreckten Werchojansker Gebirge und dem Tscherskigebirge. Eine Bergkette verhindert es, dass warme Luftmassen zu dem Dorf gelangen. Oimjakon befindet sich auf einer Entfernung von 2900 km von dem Nordpol, aber hier wurden die niedrigsten Temperaturen aller bewohnten Gebieten der Erde gemessen. Eine Begünstigung der Extremwerte wird auch durch die topographischen Bedingungen des Ortes verursacht.

Der tiefste Extremwert am kältesten Ort der Welt wurde 1926 gemessen, das Thermometer hat – 71.2 Grad Celsius erreicht. Dieser Wert wird aber nicht anerkannt, denn er wurde angeblich von einem Mitglied der Akademie gerechnet. Als Tiefsttemperatur gilt der zeit Minus 67.8 Grad Celsius, das im Februar 1933 gemessen wurde. Stark ausgeprägte Kältehochs werden in dem ganzen Gebiet um Oimjakon it registriert. Im Sommer beispielsweise kann es bis plus 30 Grad Celsius heiß werden, das sind sehr starke Temperaturdifferenzen. Das neuste Temperaturmaximum wurde im Juli 2010 gemessen, das Thermometer zeigte plus 34.6 Grad Celsius.

Schulfrei bei – 52 Grad

Die Einheimischen sind solche extremen Temperaturen gewöhnt. Beispielsweise bekommen die Kinder Schulferien erst ab Minus 52 Grad Celsius. Eine Temperatur von plus 10 Grad wird in den Klassenzimmern erreicht. Das macht eine Differenz von über 60 Grad mit den Temperaturen draußen um zu lernen, sitzen die Schüler mit Jacken, Handschuhen und dicken Pullover in den Klassenzimmern. In einem Umkreis von 10 Autostunden ist nur ein einziger Arzt zu finden. Dafür ist dieser Doktor alles in einer Person – Chirurg, Zahnarzt und Gynäkologe. Der Mediziner berichtet, dass nur sehr robuste Menschen auf Dauer bei solchen  Lebensbedingungen überleben können.

Wostok Station in der Antarktik
Die Wostok Station in der Antarktik

Es gibt keine Wasserleitungen und so gut wie kein fließendes Wasser, deswegen sind es die Menschen dort gewohnt, im Schnee vor der Haustür zu baden. Als Lieblingsgetränke gelten hier der Tee und natürlich auch der so populäre in Sibirien Wodka. Der heiße Tee wird zu Eiskristallen, wenn er im freien gegossen wird. Dasselbe passiert aber auch mit Wodka – bei -40 Grad friert auch der Alkohol ein.

Kalt – Kälter – Wostok

Der kälteste Ort der Welt hingegen, der nicht bewohnt ist, ist die Antaktikstation Wostok. Dort wurde vor 30 Jahre ein Temperaturextremum von Minus 89.2 Grad Celsius gemessen. Bis heute wurde auf unserem Planet keine niedrigere Temperatur gemessen. Der kälteste Ort der Welt ist sicherlich kein Ort, an dem viele Menschen gerne leben würden.

Was meinst du dazu?
(86 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*