Der schnellste Fisch der Welt

Der Fächerfisch auch Segelfisch genannt. lat.: Istiophorus platypterus
Der Fächerfisch auch Segelfisch genannt. lat.: Istiophorus platypterus

Der schnellste Fisch der Welt ist einer der schnellsten Tiere der Welt. Man hat sogar eine Liste mit den schnellsten Tieren der Welt erstellt. Es gibt natürlich Unterschiede bei der Geschwindigkeit, abhängig davon ob sich das Tier in der Luft, im Wasser oder auf der Erde bewegt. Der Gepard nimmt selbstverständlich den ersten Platz bei den Tieren, die schnell laufen. Wer könnte aber vermuten, dass eine Schildkröte auch ihren Platz in dieser Liste nehmen würde?

Der Fächerfisch ist der Schnellste Fisch der Welt

Der Fächerfisch ist der schnellste Fisch der Welt
Der Fächerfisch ist der schnellste Fisch der Welt

Der schnellste Fisch der Welt ist der Fächerfisch. Der lateinische Name des Fisches lautet Istiophorus platypterus, der wird aber oft auch nur Segelfisch genannt. Das ist ein großer Raubfisch, der sich im offenen Ozean verbreitet. Der Segelfisch lebt in tropischen und subtropische Gewässer und ist fast weltweit verbreitet. Diese Art der Fische haben eine große, segelartige Rückenflosse, die von weitem erkennt werden kann. Die höchste Stelle der Rückenflosse ist höher als der Fisch selbst. Der Körper selbst ist flälich und seitlich ziemlich abgeflacht. Die Fächerfische können eine Länge von 2.5 Meter erreichen. Die maximale Länge, die von einem solchen Fisch jemals erreicht wurde, gilt 3.8 Meter.

Wie schwer ist der Schnellste Fisch der Welt

Die schnellste Fische der Welt können 50 bis 100 kg schwer werden. Die Weibchen sind normalerweise schwerer als die Männchen. Die Geschwindigkeit, die die Segelfische erreichen können ist beeindruckend. Sie können mit bis zu 75 – 110 km/h durch das Wasser „rasen“. Auf der oberen Seite sind diese Fische dunkelblau mit hellblauen Flanken. Aus vielen hellblauen Punkten werden Längsstreifen gebildet. Die Basis der ersten Afterflosse und der Bauch des schnellsten Fisches der Welt sind silbrig weiß. Alle anderen Flossen sind schwarz braun oder dunkelblau.

Lebensraum der Fächerfische

Der Fächerfisch auch Segelfisch genannt. lat.: Istiophorus platypterus
Der Fächerfisch auch Segelfisch genannt. lat.: Istiophorus platypterus

Außer in den Ozeanen, leben die Segelfische auch im Roten Meer und erreichen sogar das Mittelmeer über den Suezkanal. Diese Fische bevorzugen warme Gewässer, das heißt Wassertemperaturen von 21° bis 28° C. Man kann die schnellsten Fische der Welt auf der Wasseroberfläche und bis zu einer Tiefe von 200 Meter beobachten. Sie schwimmen oft auf große Entfernungen und halten sich in der Nähe von der Küste oder von Inseln auf. Über eine größere Region können Schulungen von bis zu 30 gleich großen Exemplaren beobachtet werden. Die Segelfische sind Raubtiere. Sie ernähren sich mit Kalmaren, Krebstieren oder anderen kleinen Fischarten, darunter Makrelen, Sardinen, Stachelmakrelen und andere. Die Segelfische jagen oft zusammen und bilden Jagdmarinen mit anderen Raubfischen zusammen, wie bsp. Haien, Thunfischen, Goldmakrelen etc.

Fortpflanzung des Schnellsten Fisch der Welt

Man kann keinen äußeren Geschlechtsunterschied bei den Fächerfischen beobachten. Sie pflanzen sich in den warmen Monaten des Jahres fort. Die Weibchen geben sehr viele Eier ab, mittlerweile 4.8 Millionen Eier. Die Eier reifen nacheinander in drei Gruppen, so dass ein Weibchen drei mal laicht. Die Eier haben einen Durchmesser von 0.85 bis 1.3 mm. Nach der äußeren Systematik gehören diese Fische der Familie der Istiophoriade. Dazu gehören auch die Speerfische und die Marline. Die Fische werden von dem Menschen gejagt und gelten als Trophäe für die Fischer. Ihr Fleisch wird vielseitig benutzt, unter anderem auch für Zubereitung von Sushi. Das Fleisch der Segelfische ist also eine leckere Köstlichkeit, deswegen werden diese Tiere oft und gerne von den Fischern gejagt. Der schnellste Fisch der Welt muss seine Top-Geschwindigkeit seinem „stromlinienförmigen“ Körperbau verdanken.

Was meinst du dazu?
(504 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*