Die Größte Blume der Welt

Titanenwurz - Die Größte Blume der Welt
Die Größte Blume der Welt in einem botanischen Garten in Indonesien

Die größte Blume der Welt ist enorm groß, sie wächst in einem sehr raschen Tempo und riecht auch ziemlich extrem. Manche sagen sogar – sie stinkt zu dem Himmel. Eine Blume gehört zu der biologischen Art der Blütenpflanzen. Mehrere Blumen zusammen können eine Blüte bilden. Die Blüte selbst spielt in der Natur eine sehr wichtige Rolle– sie dient zur Fortpflanzung der Pflanzen.

Die Titanenwurz ist die größte Blume der Welt

Die Größte Blume der Welt
Die Größte Blume der Welt

Die größte Blume der Welt ist die Titanenwurz. Die größte Blume der Welt blüht einmal alle 5 bis 10 Jahren. Dafür kann sie aber bis zu 3 m hoch und 1.5 m breit werden. Einen Weltrekord hat die Blüte von der Titanenwurz in dem Botanischen Garten Bonn erreicht. Ihre Knospe wurde 274 cm groß. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde der Rekord von einer Blüte in dem niederländischen Garten Wageningen gehalten, deren Knospe 267 Zentimeter hoch wurde. Die Blütezeit dauert nicht lange – insgesamt drei Tage. Am ersten Tag öffnet sich die Blume, am zweiten steht sie in ihrer vollen Schönheit und am dritten Tag schließt sie sich wieder. Ihre Größe und der Gestank kann aber mit nichts anderem verwechselt werden. Die größte Blume der Welt hat eine purpur-rote Farbe und stinkt nach einem verwesenden Tier. Auf dieser Weise täuscht die Pflanze die kleinen Käfer, die dort ihre Larven einnisten. Die Larven ernähren sich mit sich verwesenenden Tieren. Die Käfer kommen in die Pflanze, um ihre Eier zu legen. Auf dieser Weise werden die Pollen der Titanenwurz übertragen und die Pflanzen werden bestäubt. Aus diesem Grund wird die riesige Pflanze auch Täuschpflanze genannt.

Die Größte Blume in der Wachstumsphase

Die Titanenwurz gehört der Familie der Aronstabgewächse. Die genaue Lebenserwartung der Pflanze ist jedoch nicht bekannt. Sie besteht aus einer Knolle, die als Überdauungsorgan dient. Die Knolle speichert Nährstoffe auf und nimmt deswegen stark an Masse zu. Vegetationsphasen wechseln sich mit Ruhephasen bei dieser Pflanze ab. In der Ruhephase stirbt das Blatt aus und die Wurzeln verkrümmen sich. Die Knolle muss aber ein Mindestgewicht von 20 kg erreichen, damit dann wieder eine Vegetationsphase folgen kann. Wenn die Blüten der Pflanze bestäubt werden, bilden sich innerhalb 8 Monaten orangeroten Beeren, danach stirbt die Pflanze.

Die größte Blume der Welt lommt aus Asien

Titanenwurz - Die Größte Blume der Welt
Die Größte Blume der Welt in einem botanischen Garten in Indonesien

Die Heimat der größten Blume der Welt ist in den Regenwäldern, genau gesagt in Sumatra, Indonesien.  Dort wurde sie in dem Jahr 1878 von einem Botaniker aus Florenz, dem Odoardo Beccari entdeckt und nach Europa gebracht. Es war nicht gerade einfach, denn die riesige Pflanze ist sehr groß, schwer zu transportieren und als Ergänzung dazu auch ziemlich empfindlich. Falls die Titanenwurz die Reise überlebt, fängt sie an mit einem rasanten Tempo zu wachsen. Sie kann in nur einem Monat ein Meter wachsen. Die Täuschpflanze hat in dem Jahr 1879 bis heute den gültigen wissenschaftlichen Namen Amorphophalus titanum bekommen. Der Name stammt aus dem Griechischen und bedeutet amorphos – unförmig, phallos – Penis und titanum – riesig. Das bezieht sich auf die riesigen Maße der Pflanze.

Die größte Pflanze dieser Art wurde im 2005 in der Wilhelma in Stuttgart dokumentiert. Die Titanenwurz hat eine Höhe von 2.94 Meter erreicht. Der Rekordplatzhalter davor war eine Blume in dem botanischen Garten in Bonn, der Höhe „nur“ 2.74 Meter betrug. Die Knolle dieser Pflanze wurde 117 kg schwer.

Die größte Blume der Welt ist ein bewundernswertes Exemplar an sich, sie wird in vielen botänsichen Gärten weltweit kultiviert, ihre Blütezeit kommt aber in sehr unregelmäßigen Zeitabständen vor.

Was meinst du dazu?
(150 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*