Die kürzeste Straße

Lombard Street in San Francisco
Lombard Street in San Francisco

Die kürzeste Straße mit dem längsten Namen der Welt. So ganz einfallsreich ist die Wirklichkeit in diesem Falle auch nicht, aber die kürzeste Straße der Welt hat auch ihre Seltsamkeit und Charme. Das Wort Straße kommt aus dem lateinischen Wort strata, was einen „gepflasterten Weg“ bedeutet. Die Menschen haben angefangen Straßen zu bauen, als sie die ersten Transportmittel erfunden haben und es entstand die Möglichkeit, sich von Punkt A bis zu Punkt B bequemer zu bewegen. Die Straße erstreckt sich in einer Dimension und wird möglichst nah dem natürlichen Gelände gebaut. Sie hat unterschiedliche Merkmale, aber die Länge ist eins davon.

Die kürzeste Straße der Welt ist in Schottland

Ebenezer Place-die kürzeste Straße der Welt
Ebenezer Place-die kürzeste Straße der Welt

Die kürzeste Straße der Welt befindet sich in Schottland und ist genau zwei Metern und sechs Zentimeter lang. Sie liegt in dem schottischen Städtchen Wick und trägt den Namen „Ebenezer Place“. Sei wurde in dem Rekordbuch Guiness eingetragen. Auf dieser Straße befindet sich sogar ein einziges Gebäude. Das ist nämlich die schmalste Seite von dem Mackays Hotel oder der Eingang zu dem „No. 1 Bistro“. Dieses Hotel und das Bistro existieren von dem Jahr 1883, als sie von Alexander Sinclear gebaut wurden. Er musste, laut der Anweisung der Ortsregierung, einen Straßenschild an der kurzen Seite seines Hotels anbringen. So entstand die kürzeste Straße der Welt, offiziell wurde sie aber von der Ortsverwaltung in dem Jahr 1887 angemeldet, als die Eingangstür von dem Bistro gebaut wurde. Heutzutage „gehört“ die kürzeste Straße dem Murray Lamont. Das ist der Betreiber von dem sich dort befeindenden Café.

Die längste Straße der Welt befindet sich dagegen in Kanada. Sie ist stolze 1986 km lang. Die engste Straße der Welt befindet sich in Reutlingen. Sie weist genau 31cm auf an ihrer schmalsten Stelle. Die Straße mit den meisten Kurven je Kilometer ist in San Francisco. Sie heißt Lombard Street und es wird einem beinahe schwindelig, bis man alle Kurven dieser mit Blumen verzehrten Straße überwunden hat.

Geschichte der Straße

Lombard Street in San Francisco
Lombard Street in San Francisco

Die Straßen waren meistens aus staatspolitischen, militärischen oder wirtschaftlichen Gründen gebaut. Die heutigen Straßen sind die Nachfolger von den Straßen aus dem Altertum, den sog. Altstraßen. Mit der Entwicklung der Gesellschaft hat man auch verschiedenen Herausforderungen an dem Straßenbau festgestellt. Es wurden Straßen gebaut, die zu der Arbeit und zu den Bildungsstätten führten.

Die ersten Beweise für einen geplanten Bau der Straßen stammt aus Indien, 2600 bis 1800 Jahre v. Ch. Die Städte Hararapa und Moheno-Daro hatten Handelsbeziehungen mit unterschiedlichen Völker von der damaliger Zeit. Die Handelsbeziehungen reichten bis nach dem Mittelmeer. In diesen Städten wurden die ersten gepflasterten Straßen gebaut, die auch über Abwasser- und Kanalisationssystem verfügten.

Die Straßen sind heutzutage ein Faktor der Gefährdung von unterschiedlichen Ökosystemen. Sie scheiden die Landschaft durch und gefährden auf dieser Art und Weise die unterschiedlichen Tier- und Vogelarten. Das Leben vieler Insekten wird durch den Bau einer Autobahn zerstört. Es wird ein Zusammenhang zwischen der Straßenbreite und dem Verhalten der Tiere beobachtet. Viele Vögel dagegen werden Opfer den Verkehrsmitteln. Deswegen sollte der ökologischer Einfluss einer Straße oder Autobahn schon bei seiner Planung berücksichtigt werden.

Die kürzeste Straße der Welt hat in dieser Hinsicht einen ziemlich geringen Einfluss, sie ist auch nicht wirklich eine richtige Straße, sondern viel mehr eine Sehenswürdigkeit.

Was meinst du dazu?
(52 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*