Die längste Zipline der Welt

Die längste Zipline oder auf deutsch Seilrutsche der Welt ist nichts für Leute mit schwachen Nerven. Die Zipline hat unterschiedlichen Namen. Sie wird auch Seilbahn oder Flying Fox genannt, oder „Tirolienne“ oder „Tyrolienne“ in der Schweiz und Frankreich. In Österreich hat die Zipline den Namen „Guerillarutsche“. Ursprünglich war das eine Seil-Brücke, die dazu genutzt wurde, um Flüsse oder Schluchten zu überqueren. Heutzutage hat es sich zu einem extremen Sport oder Adrenalinexplosion entwickelt.

Die längste Zipline

Die längste Zipline der Welt
Die längste Zipline der Welt

Die längste Zipline Europas und auch der Welt ist 3 km lang und läuft auf einer Höhe von 400 m. Die Seilrutsche ist auch die steilste der Welt. Sei befindet sich in einer der schönsten Naturparks der Welt – Sankt Vigil im Herzen der Dolomiten. Ein Gefühl, das nicht zu beschreiben und mit nichts zu vergleichen ist. 3 km auf einem Seil durch das Teil zu gleiten und dabei die schöne Landschaft zu genießen – ein Nervenkitzel pur. Das Drahtseil heißt „Adrenaline X-Treme Adventures“ und führt auf insgesamt zehn Teilstrecken. Von dem 1620 m hohen Piz de Plaies bis zu dem 400 tief gelegenem St. Vigil. Es gibt so viele Touristen, die mit dem Seil durch das teil gleiten möchten, dass eine online Reservierung ist empfehlenswert.

 Adrenalinschub Garantiert

Eine andere Adrenalin-Attraktion wird demnächst in Wales geöffnet, das vielleicht noch längere Seilbahnrutsche auf dem alten Kontinent. Ein Teil des Snowdonia-Nationalpark wird in einen Abenteuerplatz umgebaut. Es wird geplant, die längste Zipline der Welt dort einzurichten. Ein britisches Unternehmen hat sich dieses ehrgeiziges Ziel gestellt. Die Abenteuerlustigen Teilnehmer sollen mit einer fast verrückten Geschwindigkeit von 130 km/h durch die Natur rasen. Diese Adrenalin-Attraktion wird 1600 Meter lang sein und eine Höhe von 500 Meter aufweisen. Teilnehmer müssen mindestens 7 Jahre alt sein, maximal 2 Meter groß und ein Gewicht bis maximal 120 Kilo auf die Waage bringen. Die Adrenalin-Attraktion bietet auch eine herrliche Aussicht. Bei klaren Tagen soll die Aussicht bis zu dem Isle of Man oder Insel Anglesey reichen.

Wie sicher ist eine Zipline

ziplineDie Ziplines werden mit sehr hohen Sicherheitsmaßnahmen gebaut. Lediglich geprüfte Statikseile mit einer geringer Dehnung dürfen zu diesem Zweck verwendet werden. Die Systemen werden wegen der Redundanz doppelt ausgeführt. Zu dem Tragseil wird ein zusätzlicher statischer Sicherungsseil gebunden. Das Zusatzseil wird ca. ein Meter über dem Hauptseil gespannt. Auf den beiden Seilen läuft jeweils eine Seilrolle. Die Seilrolle wird über Bandschlinge oder Schraubkarabinern verbunden. Die Last, die zu transportieren ist, wird an der unteren Rolle angehängt. Die Person soll so hängen, dass sie nicht das Seil oder die Rolle angreifen kann. Ebenfalls soll sie den Boden nicht berühren. Mit einem dritten Seil wird gebremst. Das Bremsseil wird von einem Helfer über an einem Befestigungspunkt angebrachten Lenkung geführt. Um mehr Sicherheit zu gewährleisten sollen spezielle Knoten verwendet werden, damit die Seile richtig gebunden sind. Die Seile werden an Bäumen gebunden oder im Fels verankert. Bei Verankerung im Fels muss jedes Seilende mit einer zusätzlichen Verankerung des anderen Seils gesichert werden. Wenn die Seilbahnen nicht nur vorübergehend eingerichtet werden, benutzt man Steilseile. Bei Steilbahnen im Kletterwald oder auch auf Kinderspielplätze sollen die ISO-Normen für Steilseilen berücksichtigt werden.

Auf jeden Fall ist es ein Abenteuer auf einem Seil zu rutschen. Die längste Zipline oder Seilrutsche der Welt bietet in diesem Sinn eine Herausforderung für alle Adrenalin-suchenden Abenteurer.

Was meinst du dazu?
(107 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*