Die Schweinsnasenfledermaus – Das Kleinste Säugetier der Welt

Mit wissenschaftlichem Namen heißt die Schweinsnasenfledermaus oder Hummelfledermaus Craseonycteris thonglongyai, gehört zur Familie der Craseonycteridae und gilt als einzig noch lebende Fledermausart dieser Familie.

Die Schweinsnasenfledermaus im Größenvergleich

Die Schweinsnasenfledermaus ist unbestritten die kleinste Fledermausart der Welt; als kleinstes Säugetier der Welt macht ihr nur die Etruskerspitzmaus Konkurrenz, die zwar mit einer Länge von 36 – 53 mm etwas größer, aber mit einem Gewicht von 1,2 – 2,7 g leichter ist als die Schweinsnasenfledermaus.

Merkmale der Schweinsnasenfledermaus

Craseonycteris-thonglongya, Schweinsnasenfledermaus - das kleinste Säugetier der Welti
Schweinsnasenfledermaus – das kleinste Säugetier der Welt

Wie der Name schon vermuten lässt, zeichnet sich diese Fledermausart durch ihre schweineartige, vorgestreckte Schnauze aus; sie hat kleine, teilweise mit Fell bedeckte Augen und im Vergleich zum Rest des Körpers ausgesprochen große Ohren. Das Fell der Schweinsnasenfledermaus ist an der Oberseite braun oder grau gefärbt. Mit ihren verhältnismäßig großen, dunkel gefärbten Flügeln kann sich das kleine Flattertier lange in der Luft halten. Im Gegensatz zu anderen Fledermausarten haben sie keinen Schwanz.

Die Flughaut zwischen den Beinen ist relativ groß; ob sie zum Fliegen oder Beutefang von Bedeutung ist, ist allerdings nicht bekannt.

Lebensraum und Verbreitungsgebiet

Die Schweinsnasenfledermaus ist nicht sehr verbreitet. Ihr Lebensraum beschränkt sich auf Kalksteinhöhlen entlang von Flüssen sommergrüner Wälder oder immergrüner Trockenwälder im Südosten Myanmars und Westen Thailands, und dort ausschließlich entlang des Flusses Khwae Noi im Nationalpark Sai Yok.

Im Wesentlichen sind sich die in Myanmar und Thailand lebenden Schweinsnasenfledermäuse sehr ähnlich, unterscheiden sich jedoch durch verschiedene Ultraschall-Laute zur Echoortung ihrer Beute.

Lebensweise der Schweinsnasenfledermaus

Schweinsnasenfledermaus - das kleinste Säugetier der WeltDie Schweinsnasenfledermaus lebt in kleinen Gruppen zusammen mit 10 bis 15, manchmal auch bis zu 100, höchstens jedoch 500 anderen Fledermäusen ihrer Art in einer Höhle, die sie, wie Wissenschaftler festgestellt haben, zum Jahreszeitenwechsel verlassen, um eine andere Höhle zu beziehen.

Ihren Schlafplatz am Höhleneingang verlässt die Schweinsnasenfledermaus nur abends für eine halbe Stunde und morgens für etwa zwanzig Minuten zur Nahrungssuche. Nach Untersuchung sterblicher Überreste ernährt sich die Schweinsnasenfledermaus von Spinnen und kleinen Insekten. Es gibt allerdings keine genauen Angaben dazu, wie diese kleine Fledermaus ihre Beute verzehrt. Nach der weit verbreitesten Theorie erbeutet sie ihre Nahrung im Flug.

Auch über die Fortpflanzung ist bislang kaum etwas bekannt, außer, dass mit Beginn der Trockenzeit die Paarungszeit der Schweinsnasenfledermaus einsetzt und meist nur ein Jungtier zur Welt gebracht wird.

Was meinst du dazu?
(214 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*