Die steilste Insel der Welt

Postkarte von La Palma
Postkarte von La Palma

Im Atlantischen Ozean vor Westafrika liegen die sieben Kanarischen Inseln. Bekannt sind vor allem Teneriffa, Gran Canaria und die beiden touristischen Inseln Lanzarote und Fuerteventura. Die fünftgrößte Insel des Kanarischen Archipels ist die Insel La Palma, von ihren Einwohnern auch liebevoll die Isla Bonita (Schöne Insel) genannt, was durchaus nicht zu übertrieben ist.

Tranquilo

La Palma ist eine ruhige und gemütliche Insel ohne Massentourismus und Industrie oder Autobahnen. Die ausländischen Gäste, welche größtenteils den Urlaub auf La Palma in Ferienhäusern genießen, sind hauptsächlich Wanderer und Naturbegeisterte. Größere Hotelanlage oder überlaufene Strände gibt es auf La Palma nicht. Die Insel bietet sowieso nur wenige Strände, welche mit ihrem schwarzen Vulkansand scheinbar nicht sehr attraktiv auf ausländische Urlauber wirken. Die Menschen auf La Palma, es sind ca. 85.000 zurzeit, sind friedlich und tranquilo (ruhig), sie arbeiten in den Bananenplantagen, im Handwerk oder in den wenigen Hotels und Appartementanlagen die es dort gibt.

Hoch und Tief

Lorbeerurwald bei Los Tilos im Nordosten der Insel
Lorbeerurwald bei Los Tilos im Nordosten der Insel

Trotz aller Beschaulichkeit, Ruhe und Schönheit der Insel hat sie dennoch ein Extrem der Superlative anzubieten.
La Palma ist nur etwa 45 Km auf 28 Km groß und hat eine Oberfläche von etwa 708 Km2, ist dabei aber auch 2.426 Meter hoch. Das bedeutet, dass La Palma, auf die Fläche gerechnet, die steilste Insel der Welt ist!

Das macht sich im Alltag an vielen Stellen des Lebens bemerkbar. Es gibt im Prinzip so gut wie keine größeren Ebenen, wenn man vom Flughafen und einigen anderen Ausnahmen einmal absieht. Jede der beliebten Wandertouren geht bergauf und bergab, es geht in Schluchten hinab und wieder herauf, man kann runter ans Meer, oder rauf auf den höchsten Berg, den Roque de los Muchachos laufen.

Nicht selten sieht man in den Hängen kleine Drahtseilbahnen, mit denen Baumaterial zum Bauen oder Reparieren befördert wird. Auch die Eselzucht wurde bis vor kurzem stark betrieben, welche aber mit Auto und Jeep immer mehr an Bedeutung verloren hat.

Die steilste Insel der Welt; ein solcher Rekord ließ sich von offizieller Seite bisher nicht sehr gut vermarkten. Weder ein Konzept zur Stromgewinnung durch Turbinen in den vielen Wasser-Steigleitungen wurde von der Inselregierung gewollt (alternative Energien haben auf La Palma noch nicht so einen hohen Stellenwert wie in Deutschland), noch wurde dem Transportwesen durch Seilbahnen geholfen, um die wenigen kurvenreichen Straßen vom LKW Verkehr zu entlasten.

Transvulcania

Postkarte von La Palma
Postkarte von La Palma

Allerdings haben ein paar Marathonläufer die Insel mit ihrer enormen Steilheit für sich entdeckt, und ein regelmäßiges Großevent fest etabliert, den Transvulcania. Dieser doppelte Marathon von fast 84 Km hat es wahrlich in sich, und nimmt sich des Rekordes der Steilsten Insel mit Herzen an.

Neben der Länge von 84 Kilometern auf unbefestigten Wegen, welche mit Vulkanasche oder groben Steinen bedeckt sind, ist es der Höhenunterschied von 8.525 Metern, die den Lauf zu einem der härteren im internationalen Vergleich macht. Gelaufen wird zudem noch unter der gleißenden Sonne, welche gerade in höheren Lagen, fast ungefiltert auf die Läufer brennt.

Der Transvulcania ist Erlebnis der besonderen Art, welches durch einen kleineren Lauf, dem Fullmoon Trail (hier dann allerdings des nachts bei Vollmond) noch ergänzt wird.

Was meinst du dazu?
(115 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*