Die teuerste Barbie der Welt

Stefano Canturi und Barbie
Stefano Canturi und Barbie

Die teuerste Barbie der Welt ist ein Luxusartikel, das speziell für Barbie-Liebhaber entworfen wurde. Die blonde Puppe geht immer mit der Zeit, es gibt zahlreiche unterschiedliche Varianten und Modelle, eigentlich für jeden etwas dabei. Nicht nur kleine Mädchen, auch Erwachsene spielen gern und wollen diese Puppe haben. Mit unterschiedlichen Kleider und Accessoires, mit unterschiedlicher Hautfarbe – Barbie ist eine Marke und ein Symbol an sich.

Die Teuerste Barbie für einen guten Zweck

Die teuerste Barbie der Welt wurde zu einem guten Zweck entworfen und dann auch versteigert und bei einer Christie’s Aktion in New York versteigert. Der Erlös wurde auf 220 000 bis 360 000 Euro berechnet. Alles wurde veranstaltet, um die amerikanische Brustkrebsforschung zu unterstützen. Der ganze Erlös wurde nämlich der Brustkrebsforschung gespendet, um diese tückische und weit verbreitete Krankheit zu bekämpfen.

Die teuerste Barbie der Welt
Die teuerste Barbie der Welt

Die Schmuckstück Barbie trägt eine Diamantenkette um den Hals, aus einkarätigen weißen Diamanten. In der Mitte befindet sich ein pinkfarbener Einkaratär. Der australische Schmuckdesigner Stefano Canturi hat die Puppe entworfen, die aber zu teuer ist, um damit zu spielen. Barbie trägt ein schwarzes, trägerloses Partykleid, das ebenso von Stefano Canturi entworfen ist, sowie die Stilettos und die Frisur. Das ist die bis jetzt teuerste Barbie Puppe der Welt, die verkauft ist.

Barbie liebt rot und Pink

Der Rekordplatzhalter war bis zum Jahr 2006 ein 40 jähriges Modell einer Barbie, die sich aber ziemlich gut erhalten hat. Sie wurde für 17 092 Dollar in London beim Auktionshaus Christie’s verkauft. Das Modell heißt „Barbie in Midnight Red“ und wurde im Jahr 1965 gefertigt. Eine Frau hat bei der Auktion in London das Modell für einen anonymen Sammler ersteigert. Der anonyme Sammler hat noch ein Paar Puppen bei dieser Auktion gekauft. Eine davon war eine „Gala Abend Barbie“ die ca. 10 800 Euro gekostet hat. Diese Barbie war in prächtigen Farben für den Verkauf in Japan kreiert.

Stefano Canturi und Barbie
Stefano Canturi und Barbie

Ebenso eine „Barbie in Midnight Pink“, ähnlich wie die „Barbie in Midnight Red“ wurde an diesem mysteriösen Sammler für den Preis von 7550 Euro verkauft. Man hat bei dieser Auktion von Christie teilweise spannende Kämpfe zwischen den Bietern beobachtet. Der Erlös für 4000 Puppen betrug ca. 166 100 Euro. Dieser Wert lag ungefähr bei 11% über die vorherigen Schätzungen. Bei den Versteigerungen spielte nicht nur der Seltenheitswert einer Puppe, sondern vor allem die Vorlieben der Anbieter eine große Rolle. Denn Barbie wird laut Experten als eine Ikone unter der Puppen angesehen.

Alle 4000 Puppen bei dieser Auktion stammen aus einer niederländischen Privatsammlung. Die Sammlerin Letje Raebel in den 60-er Jahren mit ihrem Hobby angefangen. Zu der Zeit arbeitete sie als Modedesignern. Später hat sie ihre Sehnsucht zu Barbies an ihre Tochter weitergegeben. Es kam zu dieser Versteigerung der Kollektion als Letje Raebel an Alzheimer erkrank.

Eine Barbie ist mehr als ein Spielzeug

Subjektiv gesehen ist jede Puppe, nicht nur Barbie ziemlich teuer bis unbezahlbar. Denn es sind Spielzeuge für kleine Mädchen, die damit unvergessliche wunderschöne Momente ihrer Kindheit verbringen. Eine Puppe ist der beste und anvertraueteste Freund, mit ihr schläft man ein und wacht dann auf – es ist etwas, wovon man sich eigentlich auch im Erwachsen sein nicht gerne trennt. Die teuerste Barbie der Welt ist nicht nur Puppe, es ist ein Sammelstück.

Was meinst du dazu?
(183 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*