Der Nil – Der längste Fluss in Afrika

Der Nil am Assuan Staudamm

Der Nil ist nicht nur der längste Fluss in Afrika, er ist auch der längste Fluss der Welt.  An zweiter Stelle ist der Amazonas und an dritter der Jangtsekiang.  Die Quelle von der er entspring ist in den Bergen von Ruanda und Burundi.  Er fließt durch Tansania, Uganda, Südsudan, Sudan und mündet in Ägypten in das Mittelmeer.  Er fließt als einziger Fluss in der Welt durch zwei subtropische Trockengürtel und durch die hiermit entstandene Sahara, die größte Wüste der Welt.  Der Nil fließt durch die Städte Kairo, Gizeh (Ägypten) und Khartum (Sudan).  Die Ägypter bauten damals Städte an fruchtbaren Stellen am heiligen Fluss.  Stauanlagen und Katarakte wurden für die Siedlungen als Bewässerungssystem gebaut.

Ökologie des Nil

NASA Foto vom Nil - dem längsten Fluss der Welt
NASA Foto vom Nil

Es leben weniger Fischarten als erwartet im Nil.  Von 120 Fischen ist ca. ein Viertel endemisch.  Die größeren Fischarten im Nil sind der Afrikanische Knochenzüngler, die Plankton fressen, Raubfische  sowie der Großnilhecht und Nilbarsch sowie zwei Arten von Zittelwelse, 16 andere Arten von Nilhechte und 18 Arten von Karpfenfische.  Es gibt nebenbei auch noch Nilkrokodile, Nilgänse, Nil-Grasratten, Nilwarane,  Nilpferde und viele dieser Tiere wurden als Haustiere oder Gottesvorbilder von den Ägyptern gehalten.

Nutzung des Nil

Der Nil hat wichtige Dämme.  Der alte Assuan-Staudamm ist in Assuan und 5 km davon ist der neue Assuan-Hochdamm.  Nachdem dieser vollendet wurde verschwand der Tempel von Philae unter Wasser.  Der Nasssersee wird von dem Sadd e-Ali Hochdamm gestaut in 1970.  In 2009 wurder der Merowe –Staudamm gebaut.    All die Dämme verhalfen auch zur erleichterten Schifffahrt über dem Nil.  Kanäle wurden auch an Sumpfgebieten gebaut um den Verdunstungsverlust zu mindern und den Abschluss zu beschleunigen.  Die Trockenlegung hat aber auch Nachteile für die Fauna und Flora geschaffen, wie der den Südsudan liegende Sumpfgebiet des Sudd.

Die Länge des Nil

Der Nil am Assuan Staudamm
Der Nil am Assuan Staudamm

Der Nil ist 6852 km lang.  5960 km fließt der Nil noch vom Victoriasee  bis zu seiner Mündung.  Hier fließt der Blaue Nil in das Weiße Nil rund 3090 km.   Ab der Grenze zwischen Sudan und Ägypten fließt er noch bis zur Mündung auf 1510 km.  Wegen starker Entnahme durch Bewässerungsanlagen fließt heute nur noch 140 m³/s ins Meer.  Der Nil hat zwei Quellflüsse.  Der Blaue Nil ist kürzer aber wasserreicher.  Er kommt von dem niederschlagsreichen Hochland des Abessiniens.  Seine Quellflüsse sammeln sich im Tanasee an.  Nach dem See ist der Wasserfall Tis Issat. Von dort fliesst der Nil teilweise durch bis zu 1.500 m tiefe Schluchten.

Der Weiße Nil hat weniger Wasserzufuhr aber wird als der eigentliche Nil gesehen.  Seine Quellflüsse kommen von dem größten Zufluss dem Victoriasee und des Kagera der von den hohen Hügeln von Ruanda und Tansania kommt.

Der Nil ist schon zur Zeit des alten Ägyptens der Handelshauptweg.  Es wurde zum Beispiel Holz transportiert die es in Ägypten fast gar nicht gibt.  Das Nildelta unterhalb von Kairo ist etwa 24.000 km² groß.  Die Nilschwemme ist seit dem Bau des Assuan-Staudamms in den 60ern nicht mehr am wachsen aber bringt immer noch fruchtbaren Schlamm für den Anbau. sehr beliebt sind mittlerweile Kreuzfahrten auf dem Nil.

Was meinst du dazu?
(85 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*