Wie groß ist der Englische Garten in München

Englischer Garten in München
Englischer Garten in München

Eine Postkarte aus München von einer Freundin, und der Satz ‚Wahnsinn, wir waren heute im Englischen Garten und haben uns da den ganzen Tag die Zeit vertrieben, so viel zu sehen und zu tun. Der Park ist riesig. So was brauchen wir zu Hause auch.‘, machte mich ein wenig neidisch. ‚Zu Hause‘ ist Essen, im Ruhrpott. Keine schlechte Stadt zum Leben aber nicht gerade übersät mit Parkanlagen. Also beschließe ich, zunächst ein bisschen Research zu betreiben. Wie groß ist dieser ‚riesige‘ Englische Garten denn nun?

Die Größe des Englischen Garten

Japanisches Teehaus im Winter
Japanisches Teehaus im Winter

Die Antwort ist gar nicht so einfach. Münchens Englischer Garten hat natürlich eine Grundfläche, und dies kann ich auch leicht genug herausfinden. Die Gesamtfläche beträgt 375 ha. Aber dabei bleibt es ja dann nicht. Viel überragender als seine Größe, die von anderen innerstädtischen Parkanlagen noch weit übertroffen wird wie z.B. Phoenix Park in Dublin, Irland (808ha) oder dem Bois de Bologne (846 ha) ist, was es in dem Park so alles gibt.

Paradiesische Zustände mitten in der Stadt

Der Englische Garten scheint ein innerstädtisches Paradies zu sein für Freizeitsportler, Ruhesuchende und solche auf der Suche nach Unterhaltung gleichermaßen – ich bin erstaunt zu finden, was man dort alles sehen und tun kann.

Fangen wir an beim Sport. Da sind natürlich die absoluten Standardsportarten in jeder Grünanlage wie Radfahren und Joggen. Doch, man höre und staune, ich erfahre, dass hier Seiltänzer ihre Seile zwischen den Bäumen spannen, was dann doch eher ungewöhnlich ist. Nicht erwartet hätte ich auch, dass der Eisbach, gelegen am südlichen Ende des Englischen Gartens einen Spielplatz für Surfer bietet. Damit hätte ich dann auch schon fast den Unterhaltungsteil begonnen, denn Seiltänzer haben schon gewissen Unterhaltungswert, oder?

Doch zur Unterhaltung gibt es hier noch ganz andere Dinge. Und damit meine ich nicht die sogenannten ‚Flitzer, die man in den 80er noch so erwähnenswert fand, dass sie in den Nachrichten auftauchten. München ist einiges gewohnt.

Englischer Garten in München
Englischer Garten in München

Im Englischen Garten befinden sich verschiedene sehenswerte Gebäude wo, meist im Sommer, wie es sich anbieten würde, verschiedene Ereignisse stattfinden wie z. B. der Chinesische Turm (angegrenzt an diesen zur Entspannung dann der riesige Biergarten mit ca. 700 Sitzplätzen). Am Chinesischen Turm findet jeden Sommer der Kocherlball statt, scheinbar die bestbesuchte Volkstanzveranstaltung in München.

Des Weiteren bietet der ‚Monopteros‘ ein tempelartiger Rundbau, aus dem Jahr 1836 einen fantastischen Aussichtsplatz. In neuerer Zeit und zwar in den 70ern entstand im Englischen Garten das Japanische Teehaus, ebenfalls im Süden und hier findet jährlich das Japanfest statt, ein ziemlich großes Spektakel mit japanischen Schwertkämpfen, Karate, Judo und anderen Sportarten, japanischen Musikern, Teezeremonien, Kostümträgern a la Anime und Manga, ziemlich bunt also.

Die Münchner verstehen zu leben.

München – als Ausflugsziel?

Ich fasse kurz zusammen. Münchens Englischer Garten hat eine Fläche von 375 ha. Wie wir gesehen haben, ist das im innereupäischen Vergleich gar nicht so groß. Aber der Park an der Isar bietet so viel Erholungs- und Unterhaltungswert für die Münchner – und wohl auch für Touristen, wenn man nun nicht gerade nur fürs Bierfest, das Münchner Oktoberfest, angereist ist – dass ich es mir nun auch gerne mal ansehen würde. Also vielleicht führt mein nächster Städtetrip mich in die bayrische Hauptstadt.

Bilderquelle:N p holmes & Jorgeroyan

Was meinst du dazu?
(31 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*