Wie gross ist die Insel La Palma

La Palma ist die nordwestlichste und drittkleinste der Kanarischen Inseln. Mit ihren 726 Quadratkilometern ist sie im Gegensatz zu Teneriffa mit 2.052 Quadratkilometern ein echter Zwerg. Dafür hat sie den Beinamen „Isla Bonita“ – die schöne Insel – und den hat La Palma redlich verdient. Durch ihre unglaubliche Vegetation wird sie auch oft als „grüne Insel“ bezeichnet und ist touristisch längst nicht so überfüllt wie andere Touristenzentren auf den Kanarischen Inseln. Es gibt viele Badebuchten, mit dem für La Palma typischen schwarzen Sandstrand. Der schwarze Sand entsteht durch die Vulkanablagerungen.

Strände von La Palma

La Palma aus dem All
Quelle : Wikipedia

Wer touristischen Annehmlichkeiten und einen bewachten Strand bevorzugt, der ist richtig am Strand von Los Cancajos. Direkt neben der Inselhauptstadt Santa Cruz gelegen, ist er der einzige Strand mit ganzjährigem unbedenklichen Badebetrieb. Vorgelagerte Wellenbrecher und zwei natürlich angelegte Kinderpools laden die ganze Familie zum Badevergnügen ein. Ausgezeichnet wurde der Strand mit der Blauen Flagge für hohe touristische Qualität. Santa Cruz, mit ca. 17.000 Einwohnern, liegt an der Ostküste der Insel. Hier findet man auch den einzigen Hochseehafen der Insel in dem Kreuzfahrtschiffe anlegen können. Schiffe der „AIDA“ oder „Mein Schiff“ gehen hier vor Anker.

Schon zu früheren Zeiten legten hier Handelsschiffe an, dementsprechend findet man in der Einkaufsstraße von Santa Cruz noch viele alte Patrizierhäuser, die aus der Zeit stammen als gut betuchte Händler sich dort niederließen. Diesem Umstand ist wohl auch zu verdanken, dass die Altstadt zum kunsthistorischen Baudenkmal erklärt wurde.

Caldera_de_Taburiente_La_PalmaZum Flughafen sind nur ca. 8 km Entfernung zurückzulegen. Santa Cruz ist flächenmäßig die größte Stadt der 14 Inselgemeinden, einwohnerstärkste Stadt ist Los Llanos de Aridane, etwa 35 km entfernt in westlicher Richtung.

Die größte Badebucht findet man in Puerto Naos. Der 1 Kilometer lange Strand wurde ebenfalls mit der begehrten Blauen Flagge ausgezeichnet. Zahlreiche künstlich angelegte Palmen spenden hier Schatten. Sein schwarzer feiner Sand erzählt etwas über seine Entstehungsgeschichte, die der Strand einem Vulkanausbruch im Jahre 1585 verdankt. Die Uferstraße gilt als besonders schön. Viele Geschäfte, Restaurants und kleinere Bars laden Urlauber zum Verweilen ein.

Das Observatorium auf La Palma
Das Observatorium auf La Palma

La Palma verfügt über ein weltweit anerkanntes Observatorium. Hoch oben, am Hang des Roque de los Muchachos, findet sich gleich eine ganze Ansammlung von Teleskopen. Schweden, Dänemark, England und Spanien betreiben hier gemeinsam astrophysikalische Forschungen. Mit seiner Höhe von 2.426 Metern ist der Roque de los Muchachos der höchste Gipfel auf La Palma.

Das größte Hotel, bzw. die größte Hotelanlage, dürfte wohl Teneguia Princess + La Palma Princess mit seinen 1250 Betten sein, ca. 8 km vom Städtchen Los Canarios / Fuencaliente entfernt welches inmitten eines wunderschönen Naturschutzgebietes liegt.

Was tun auf La Palma

Wandern, Biken und Tauchen gehören zu den bevorzugten touristischen Möglichkeiten der kleinen Insel. Jugendliche und Touristen, die mit kleinem Budget reisen, können auch in einer der 5 Jugendherbergen der Insel unterkommen. Lohnenswert ist auch ein Besuch in der kleinsten und jüngsten Stadt der Insel. Puerto de Tazacorte ist umgeben von Bananenplantagen und hat obendrein einen kleinen malerischen Fischereihafen zu bieten. Hier warten zahlreiche Fischrestaurants auf Besucher. Viele nützliche Infos über die wunderschöne Insel La Palma sind bei sonneninsel-la-palma.de zu finden.

Was meinst du dazu?
(14 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*