Wie groß ist die Schweiz

Das Matterhorn in der Schweiz
Das Matterhorn in der Schweiz

Die Schweiz liegt in den Alpen, ist ein Binnenstaat in Mitteleuropa und ist ein in 27 Kantone aufgeteilter Bundesstaat. Die Schweiz hat keine „ernannte“ Hauptstastm der Regierungssitz befindet sich jedoch in Bern. Es gibt auch keinen Regierungschef, jedoch ein Kollektives Staatsoberhaupt, welches sich aus aus 7 Personen zusammensetzt. Mit Frankreich, Liechtenstein, Italien, Österreich und Deutschland hat das Alpenland fünf Nachbarn. Zudem gibt es in der Schweiz mit Rätoromanisch, Deutsch, Italienisch und Frnazösisch gleich vier Amtssprachen.

Fläche der Schweiz

Idyllischer Sonnenuntergang in Bern
Idyllischer Sonnenuntergang in Bern

Mit 41.285 km² ist die Schweiz ein eher kleines Land kommt aber bei einer Bevölkerung von 7,8 Millionen Einwohnern auf einen Durchschnitt von 188 Persdonen je Quadrat-kilometer. Die maximale Ausdehnung der Schweiz von Norden nach Süden beträgt 220 Kilometer, währen die West – Osttangente 348 Kilometer ist. Seine längeste Grenze teilt die Schweiz mit 734 Kilometern im Süden mit Italien.

Die Schweiz kann in drei verschiedene Landschaftszonen eingeteilt werden: Die Alpen, welche gut über die Hälfte des Landes ausmachen, das Mittelland mit etwas über 30 Prozent der Landesfläche und dem Jura, welcher sich im Nordwesten des Landes befindet.

Etwa ein Viertel der Schweiz wird zum landwirtschaftlichen Anbau genutzt und 30% der Gesamtfläche wird von Wäldern überzugen. Das Alpenland wird oftmals auch als das Dach Europas bezeichnet, der höchste Berg ist die Duforspitze mit einer Höhr von 4.634 Metern über dem Meeresspiegel, wobei der bekannteste Berg das in 4.478 Meter über Normalnull aufragende Matterhorn ist.

In der Schweiz entspringen viels Flüsse, welche von dort in alle Richtungen und Meere rund um Europa fließen. Die Gletscherbildung während der Vergangenen Eiszeiten har dazu geführt, daß sich viele, meist kleinere Bergseen gebildet haben. Der größte See der Schweiz ist der an der französischen Grenze gelegene Genfer See.

Klima der Schweiz

Das Matterhorn in der Schweiz
Das Matterhorn in der Schweiz

In der Schweiz herscht in aller Regel ein gemäßigtes Klima welches aber regional nicht nur aufgrund der Höhenlagen sehr unterschiedlich sein kann. Südlich der Alpen ist das Wetter unter mediterranen Einfluß.

Die unterschiedlichen Klimabedingungen und Hohenlagen führen unter anderem dazu daß es in der Schweiz geschätzte 40.000 Tierarten gibt, von denen aber nur 10.000 beschrieben sind. Hierzu kommen noch etwa 3.000 unterschiedliche Pflanzenarten.

Bevölkerung der Schweiz

Die Lebenserwartung in der schweiz liegt bei Frauen bei 85 Jahren und bei Männern bei knapp über 80 Jahren im Durchschnitt. Die Schweiz zählt als Einwanferungsland und besitzt einen Ausländeranteil von 22%. Der Bevölkerungswachstum ist gering aber stetig und ist vopn sehr hohen zahlen zwischen 1950 und 1970 auf momentan etwa 1,5 Prozent gesunken.

Die Schweizer Bevölkerung folgt zu über 80 prozent Christlichen Religionssgemeinschaften. Etwa 11 Prozent der Schweizer Bevölkerunbg gehüren keiner Religion an und die restlichen Prozent teilen sich in kleine Glaubensgemeinschaften auf.

Sehenswürdigkeiten der Schweiz

Die Schweiz ist ein klassisches Reiseland und bietet das gesamte Jahr über Touristische Attraktionen. Im Gegensatz zu vielen Touristenzentren hat es die Schweiz geschaft Ihre Tourismusmetropolen weitgehend im Ursprünglichen Flair zu erhalten.

Alphorn Blasen in der Schweiz
Alphorn Blasen in der Schweiz

Die großen Schweizer Seen sind ein beliebtes Urlaubsziel und besonders die verträumten Orte rund um dem Lago Maggiore und, welches zu dem Gebieten mit den meisten Sonnenstunden der Schweiz gehört, laden zu einem erholsamen Urlaub in wunderschöner Natur ein.

Mit Ihrer Lage in den Alpen ist die Schweiz natürlich auch bei Wintersportlern eines der beliebtesten Urlaubsziele Europas.

Neben einem hervorragendem Straßennetz, besitzt die Schweiz das am besten ausgebaute Schienennetz in Europa, welches trotz vieler Berge und Täler fast bis in alle Winkel der Alpenrepublik reicht. Auch wenn man öfters einmal Umsteigen muß sind die Wartezeiten zwischen den Verbindungen relativ kurz und wenn ein Dorf mal keinen Schienenanschluß hat geht es vom letzten Haltepunkt mit einem Bus Weiter und man kann unbeschwert sein Ziel erreichen.

Die Schweizer Eidgenossenschaft ist überfüllt mit Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen und die meisten Besucher der Schweiz kehren immer wieder in die Schweiz zurück um einen weiteren Teil der Alpenrepublik zu entdecken.

Was meinst du dazu?
(383 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*