Wie Gross ist ein Olympisches Schwimmbecken

Maße eines Olympisches Schwimmbecken
Maße eines Olympisches Schwimmbecken

Die Größe eines Olympischen Schwimmbecken ist im Regelwerk des Dachverbandes für den Schwimmsport Fédération Internationale de Nation (FINA) festgelegt. Schwimmbecken mit anderen Maßen sind zumindest für internationale Wettkampfveranstaltungen wie den Olympischen Spielen nicht zulässig.

Schwimmbecken im FINA-Maßstab

Maße eines Olympisches Schwimmbecken
Maße eines Olympisches Schwimmbecken

Gemäß FINA-Bestimmungen ist ein olympisches Schwimmbecken 50 m lang, 25 m breit und 2 m tief, fasst also 2,5 Millionen Liter Wasser und bietet Platz für zehn 2,5 m breite Bahnen, von denen jedoch nur auf acht geschwommen wird; die zwei Leerbahnen zu beiden Seiten des Schwimmbeckens werden von den Sportlern zum Einschwimmen genutzt. Auch die Temperatur des Wassers ist im FINA-Regelwerk mit 25 bis 28 º C genau festgelegt

Schwimmbecken in den USA

Die Größe von Schwimmbecken bemisst sich in den meisten Teilen der Welt in Metern, sogar im Vereinigten Königreich, obwohl man dort noch einige ältere Becken finden kann, die nach dem Längenmaß Yard ausgelegt sind. In den USA werden Schwimmbeckendimensionen häufig in Yard oder Fuß angegeben, Metermaße sind aber auch gebräuchlich.

So unterscheidet man in den Vereinigten Staaten zwischen Kurzbahn-Schwimmbecken mit 25 m (SCM-short course meter) als auch mit 25 Yard (SCY-short cours yards) und Langbahn-Schwimmbecken mit 50 m Länge. Im nationalen Schwimmsport werden Wettkampfveranstaltungen des US-amerikanischen Sportverbandes NCAA (National Collegiate Athletic Association) als auch im Highschool-Sport in 25 Yard langen Kurzbahn-Schwimmbecken ausgetragen. Zudem gibt es speziell für das Wasserball ausgelegte Schwimmbecken mit einer Länge von 33 1/3 m; drei Schwimmbecken dieser Größe ergeben zusammen eine Länge von 100 m.

Nationale Schwimmwettbewerbe des US-amerikanischen Dachverbandes USA Swimming werden sowohl in Schwimmbecken im Meter- als auch im Yardmaß ausgetragen. Neue Olympia- und Weltrekorde über Kurz- oder Langbahnen gelten allerdings nur, wenn sie in einem olympischen Schwimmbecken aufgestellt wurden.

Schwimmer oder Nichtschwimmer?

Olympischen Schwimmbecken
Olympischen Schwimmbecken

In Europa sind Schwimmbecken im Durchschnitt zwischen 10 und 50 m breit. Die Tiefe eines Beckens ergibt sich meist aus seinem Zweck: Der Swimmingpool im Garten kann zwischen einem und zwei Meter tief sein, während die Beckentiefe in öffentlichen Badeanstalten zwischen 3 und 5,5 m liegen kann.

Im Allgemeinen sind private Schwimmbecken mit Maßen von 3,5 m Länge auf 8,0 m Breite bis 6 m auf 12 m wesentlich kleiner, als etwa die Becken einer Schwimmhalle, von denen wiederum die meisten auch nicht an olympische Maße heranreichen. Noch kleiner sind da nur noch Planschbecken, die kindgerecht nur zwischen 0,3 m bis 1,2 m tief sind, aber wohl nicht als Schwimmbecken bezeichnet werden können.

Was meinst du dazu?
(2.992 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*