Wie lang ist der Gazastreifen

Strand am Gazastreifen
Strand am Gazastreifen

Wie lang ist der Gazastreifen, der wahrscheinlich am meisten diskutierte und umstrittenste Streifen der Welt? Der Gazastreifen ist das Küstengebiet zwischen Israel und Ägypten, ein Streifen mit zwei Namen – sowohl auf arabisch, als auch auf hebräisch. Das Küstengebiet befindet sich am östlichen Mittelmeer und hat die Gaza-Stadt als administratives, wirtschaftliches oder soziales Zentrum der Zone. 1.7 Millionen Einwohner beträgt die Bevölkerung des Gaza-Streifens.

Länge des Gazastreifen

Der Gazasreifen auf Google-Earth
Der Gazasreifen auf Google-Earth

Die Länge des Gazastreifens ist 40 km, die Breite beträgt zwischen 6 km in seinem engsten und 14 km in dem breitesten Teil. Die gesamte Fläche der umstrittenen Zone ist 360 km². Der Gazastreifen ist kleiner als die österreichische Hauptstadt Wien oder nur ein bisschen größer als Granada oder Malta. Die gesamte Mittelmeerküste von Palästina, also auch der Gazastreifen, besteht hauptsächlich aus Dünen und Sand. Nur 14 Prozent der Fläche kann für landwirtschaftlichen Zwecken benutzt werden. Die höchste Erhebung des Streifens ist 105 Meter über dem Meeresniveau und heißt Abu Auda. Das Gebiet verfügt über genug Trink- und grundwasser, obwohl es wenig regnet. Der jährliche Durchschnitt liegt zwischen 150 und 450 mm.

Grenzen des Gazastreifen

Der Gazastreifen grenzt im Osten und im Norden mit dem Staat Israel, im Süden ist dir Grenze mit dem ägyptischen Sinai. Israel kontrolliert das Mittelmeer im westlichen Teil. Die ganze Landesgrenze ist von Zaun vermerkt. Die größten Städte von dem Gazastreifen sind unter anderem die Gaza-Stadt, Chan Yunis, Rafah, Dair-al-Balah, Bait Lahiya und Dschabaliya. Bis zu dem Jahr 2005 gab es 21 jüdische Siedlungen, in denen ca. 8 500 Israelis innerhalb der jüdischen Enklaven lebten.

Gazastreifen
Der Gazastreifen, wie wir ihn leider immer wieder in den Medien sehen

Heutzutage befindet sich der Gazastreifen im Inneren formal unter der Verwaltung der Palästinensischen Autonomiebehörde. Er ist auch ein Teil der Palästinensischen Autonomiegebiete. Nach dem ersten arabisch-israelischen Krieg im 1948/49 bekommt der Gazastreifen seinen Namen und seine geographische Form. Das passierte nach der Unterzeichnung des Waffenstillstandsabkommens zwischen Israel und Ägypten. Der islamistische Hamas kontrolliert seit 2007 den Gazastreifen. Auf der nördlichen und östlichen Landesgrenze, sowie auf der westlichen Seeseite hat Israel die Kontrolle übernommen. Israel kontrolliert auch über Videoschaltung den Personenverkehr auf der südlichen Seite. Der Gazastreifen ist in keiner Hinsicht autonom, die kommunale Leitungen und die Kommunikationsnetze werden von außen, darunter auch von der Europäischen Union kontrolliert. Die Strom- und Wasserversorgung, die Telekommunikation stehen unter ausländischen Kontrolle und sind abhängig von der Autonomiebehörde.

Der Gazastreifen in der Geschichte

Strand am Gazastreifen
Strand am Gazastreifen

Der Gazastreifen hat eine sehr reiche Geschichte die von der Antike bis in die heutigen Tage reicht . Wegen seiner günstigen Lage war er ein Handelszentrum, an der Kreuzung der Wege von Asien, Afrika und Europa. Via Maris, die antike Handelsstraße verlief damals durch Palästina. Gaza war Teil verschiedener Reichen aus Syrien/Mesopotamien oder Ägypten. In der zweiten Hälfte des 6 Jahrhunderts v. Chr. Befand sich der Streifen in dem Perserreich, danach hat Alexander der Große das Stadt nach einer dreimonatigen Belagerung erobert. Nach der Eroberung töteten seine Truppen die ganze männliche Bevölkerung in der Stadt. Die Nachfolgedynastien von Alexander beherrschten das Gebiet bis zu dem 1 Jahrhundert v. Chr., als die Römer in die Stadt Gaza eingedrungen. In dieser Zeit hatte der Gazastreifen eine Blütezeit erlebt. Nach dem Sieg über die Byzantiner am Jarmuk im 636 n. Chr. gelang das Gebiet unter den Araber.

Was meinst du dazu?
(80 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*