Wie Schnell sind Delfine

Rosa Delfine beim Rückenschwimmen
Rosa Delfine beim Rückenschwimmen

Als im Wasser lebende Säugetiere gehören Delfine wie Wale und Tümmler zu der mit wissenschaftlichem Namen Cetacea lautenden Ordnung der Wale. Anders als bei Fischen erfolgt die Atmung bei Meeressäugern nicht über Kiemen, sondern Lungen. Delfine verfügen über ein ausgeprägtes Sozialverhalten und sind oft in Gruppen mit etwa zwölf anderen Artgenossen anzutreffen; dabei sind Rivalitäten und andere aggressive Verhaltensweisen vor allem unter den Männchen keine Seltenheit. Zudem sind Delfine ausgesprochen schnelle Schwimmer, die sich mit einer Geschwindigkeit von mindestens 20 km/h fortbewegen.

Die schnellsten Delfine der Welt

Springender Delfin
Springender Delfin

Bekannt als Orca oder Killerwal, ist der bevorzugt in küstennahen Gewässern lebende Große Schwertwal als eine Art der Wale aus der Familie der Delfine (Delphinidae) mit einer Fortbewegungsgeschwindigkeit von bis zu 56 km/h oder über 30 Knoten der schnellste Delfin und damit das schnellste Meeressäugetier der Welt.

Neben dem Großen Schwertwal gibt es auch noch den Zwerggrindwal, den Kleinen Schwertwal, den Grindwal und den Kurzflossengrindwal, die unter dem Aspekt der genetischen Merkmale nicht wie es ihr Name vermuten ließe zu den Walen, sondern zu den Delfinen zählen.

Merkmale dee Delfine

Rosa Delfine beim Rückenschwimmen
Rosa Delfine beim Rückenschwimmen

Der Große Schwertwal zeichnet sich vor allem durch seine charakteristische schwarz-weiße Färbung aus; der Rücken ist schwarz, während der Bauch, die Unterseite der Fluke bis auf ihre Ränder und ein Fleck über jedem Auge weiß sind.

Im Vergleich zu anderen Delfinen verfügt der Große Schwertwal über einen ausgesprochen kräftigen Körperbau, bringt ein stattliches Gewicht auf die Waage und auch die Länge ist nicht zu verachten. So können Schwertwalbullen sechs bis acht Meter und Kühe fünf bis sieben Meter lang werden, aber gerade diese Ausmaße erm

2 Giigantische Rückenflossen
2 Giigantische Rückenflossen

öglichen es dem Orca sich viel schneller als andere Delfine durchs Wasser zu bewegen.

Ein weiteres charakteristisches Mermal ist die große Rückenflosse (Finne), die mit einer Länge von 1,80 m bei einem ausgewachsenen Männchen doppelt so groß ist wie die eines weiblichen Schwertwals.

Zudem verfügt der Große Schwertwal über ein ausgesprochen gutes Gehör und Sehvermögen, was sich vor allem auf der Jagd nach Nahrung unter wie über Wasser als vorteilhaft erweist.

Lebenserwartung der Delfine

Im Allgemeinen haben Schwertwalkühe eine höhere Lebenserwartung als Bullen, dabei können Weibchen im Durchschnitt ein Alter von 50, höchstens jedoch 80 bis 90 Jahre erreichen, während Schwertwalmännchen durchschnittlich 29 Jahre, höchstens aber 50 bis 60 Jahre alt werden können; in Gefangenschaft erreichen die meisten Delfine jedoch kaum ein Alter von über 25 Jahre.

Was meinst du dazu?
(279 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*