Teuerste Fleisch der Welt – Fakten

Herkunft und Geschichte

  • Herkunft: Wagyu-Rinder stammen ursprünglich aus Japan. Der Name „Wagyu“ bedeutet wörtlich „japanisches Rind“ (wa = Japan, gyu = Rind).
  • Geschichte: Die Zucht von Wagyu-Rindern in Japan geht auf das 2. Jahrhundert zurück. Diese Rinder wurden ursprünglich als Arbeitstiere in der Landwirtschaft eingesetzt. Die Zuchtmethoden haben sich über Jahrhunderte entwickelt und wurden in den 1970er Jahren modernisiert, um die Fleischqualität zu verbessern.

Sorten und Klassifikationen

  • Kobe-Rind: Die bekannteste und teuerste Variante des Wagyu-Rinds. Kobe-Rindfleisch stammt von Tajima-Rindern, die in der Präfektur Hyōgo (wo Kobe die Hauptstadt ist) gezüchtet werden.
  • Matsusaka, Ōmi und Yonezawa: Weitere bekannte Wagyu-Rindfleischsorten aus verschiedenen Regionen Japans.

Zucht und Aufzucht

  • Fütterung: Wagyu-Rinder werden mit einer speziellen Diät gefüttert, die oft aus Reisstroh, Getreide und anderen hochwertigen Futtermitteln besteht. Einige Züchter fügen Oliventrester oder Bier zu der Diät hinzu, um die Fleischqualität weiter zu verbessern.
  • Lebensbedingungen: Diese Rinder werden in stressarmen Umgebungen gehalten und manchmal sogar massiert, um die Fleischqualität zu erhöhen. Es gibt auch Berichte, dass Musik gespielt wird, um die Tiere zu beruhigen.

Fleischqualität und Eigenschaften

  • Marmorierung: Wagyu-Rindfleisch ist bekannt für seine intensive Marmorierung, die durch feine Fettäderchen im Fleisch entsteht. Diese Marmorierung trägt wesentlich zum Geschmack und zur Zartheit des Fleisches bei.
  • Geschmack: Das Fleisch hat einen reichen, buttrigen Geschmack und eine einzigartige Zartheit, die auf die hohe Marmorierung und die spezielle Zuchtmethoden zurückzuführen sind.
  • Gesundheitsaspekte: Das Fett im Wagyu-Rindfleisch enthält einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, was es im Vergleich zu anderen Fleischsorten als etwas gesünder gelten lässt.

Preis

  • Kosten: Wagyu-Rindfleisch kann sehr teuer sein. Das teuerste Fleisch der Welt variiert im Preis je nach Qualität, Herkunft und Art der Aufzucht. Einige der teuersten Stücke können mehrere hundert Dollar pro Kilogramm kosten.

Internationale Verfügbarkeit

  • Export: Obwohl Wagyu-Rindfleisch traditionell in Japan produziert wird, haben einige Länder wie die USA und Australien begonnen, ihre eigenen Wagyu-Rinder zu züchten. Diese Rinder sind oft Kreuzungen zwischen Wagyu und anderen Rinderrassen, was zu unterschiedlichen Qualitätsstufen führt.

Weitere teure Fleisch Sorten

Neben dem teuersten Fleisch der Welt, dem Wagyu-Rindfleisch, gibt es einige andere Fleischsorten, die ebenfalls als sehr teuer und hochwertig gelten. Hier sind einige Beispiele:

1. Iberico-Schweinefleisch

  • Herkunft: Iberico-Schweine stammen aus Spanien und Portugal.
  • Besonderheiten: Das Fleisch dieser Schweine ist bekannt für seine Marmorierung und den reichen Geschmack. Besonders geschätzt wird der „Jamón Ibérico de Bellota,“ der von Schweinen stammt, die mit Eicheln gefüttert wurden.
  • Preis: Jamón Ibérico de Bellota kann mehrere hundert Euro pro Kilogramm kosten.

2. Mangalitza-Schweinefleisch

  • Herkunft: Ungarn und Österreich.
  • Besonderheiten: Das Fleisch ist stark marmoriert und hat einen sehr intensiven Geschmack. Die Schweine werden oft als „Wollschweine“ bezeichnet wegen ihres wollartigen Fells.
  • Preis: Das Fleisch kann sehr teuer sein, besonders wenn es zu Spezialitäten wie Speck verarbeitet wird.

3. Schwarzes Huhn (Ayam Cemani)

  • Herkunft: Indonesien.
  • Besonderheiten: Ayam Cemani-Hühner sind aufgrund ihrer genetischen Mutation komplett schwarz, einschließlich ihrer Knochen und Organe. Ihr Fleisch ist zart und reich an Geschmack.
  • Preis: Ein Ayam Cemani-Huhn kann mehrere hundert Dollar kosten.
Schwarzes Huhn - Ayam Cemani

4. Bisonfleisch

  • Herkunft: Nordamerika.
  • Besonderheiten: Bisonfleisch ist magerer als Rindfleisch und hat einen süßeren, reicheren Geschmack. Es ist auch nahrhafter, mit höherem Proteingehalt und weniger Fett.
  • Preis: Bisonfleisch ist teurer als herkömmliches Rindfleisch, oft das Doppelte oder Dreifache des Preises.

5. Dry-Aged Beef

  • Herkunft: Weltweit.
  • Besonderheiten: Dry-Aged Beef wird mehrere Wochen lang unter kontrollierten Bedingungen gereift. Dieser Prozess intensiviert den Geschmack und macht das Fleisch zarter.
  • Preis: Dry-Aged Beef kann erheblich teurer sein als frisches Fleisch, oft mehr als doppelt so teuer.

6. Venison (Wildfleisch)

  • Herkunft: Weltweit.
  • Besonderheiten: Wildfleisch, insbesondere von Hirschen, wird wegen seines reichen Geschmacks und der mageren Textur geschätzt. Das Fleisch ist auch nährstoffreich und hat einen hohen Proteingehalt.
  • Preis: Venison kann teuer sein, insbesondere wenn es aus speziellen Wildparks oder von seltenen Arten stammt.

7. Kängurufleisch

  • Herkunft: Australien.
  • Besonderheiten: Kängurufleisch ist sehr mager und hat einen kräftigen, wilden Geschmack. Es ist auch sehr proteinreich und fettarm.
  • Preis: Kängurufleisch ist teurer als herkömmliches Fleisch, obwohl es in Australien zunehmend verfügbar ist.

(10 Mal gelesen, 1 Leser heute)