Der Teuerste Whiskey

Whiskey

Je teurer der Whiskey, umso begehrter – die Anzahl der teuren Whiskeys ist in den letzten Jahren sehr schnell gestiegen. Man zahlt heutzutage verrückte Summen für einen guten Whisky – manchmal bewegen sich die Zahlen in dem wahnsinnigen 6-stelligen Euro Bereich, was eigentlich gar nicht wenig für einen Drink ist. Von der Wirtschaftskrise ist in diesem Bereich keine Spur, denn kürzlich wurde ein neuer Rekord erreicht – die Preise für gute alte Whiskeys scheinen keine obere Grenze zu haben.

Der teuerste Whiskey

Eine Flasche von dem teuersten jemals verkauften Whiskey soll 987 000 Euro kosten. Das war ein Produkt von der Destillerie Aisla T’Orten, die bereits anfangs des 20. Jahrhundert gebrannt und abgefüllt wurde. Die Abfüllung lag 105 Jahre im Fass gelagert in dem Keller von einem Schotten. Diese Geschichte entspricht aber nicht der Wahrheit. Der tatsächlich teuerste jemals verkaufte Whisky kostete 337 000 Euro die Flasche und wurde bei einer Wohltätigkeitsversteigerung ersteigert.

Der Teuerste Whiskey der Welt
Der Teuerste Whiskey der Welt

Es handelt sich um eine Abfüllung vom Macallan, eine der ältesten Abfüllungen dieser Marke überhaupt. Das war ein Whiskey, der 64 Jahre lang gelagert wurde bevor er im November 2010 auch bei einer Auktion in versteigert wurde. Hier gibt es eine Besonderheit und zwar zusammen mit dem Getränk wurde auch eine exklusive Kristall-Karaffe versteigert. Nach den Schätzungen von den Experten hat diese Karaffe nur einen kleinen Beitrag zu dem Preis geleistet.

Schottischer Whiskey

Die schottischen Whiskeys sind am meist begehrtesten unter den Whiskey-Liebhabern. Dazu gehören auch die ältesten Whiskeys der Welt. Die Menschen waren schon immer wegen seiner Qualität und dem guten Geschmack von diesem Getränk fasziniert. Es ist schon mit einem Gesetz festgelegt, dass der Scotch nur aus gemalztem Getreide hergestellt werden darf. Danach muss er mindestens 3 Jahre in Eichenfässern gelagert werden.

Das Fass, in dem die Spirituose gelagert wird, spielt eine große Rolle bei dem Geschmack. Denn nicht nur jeder Whiskey einen anderen Geschmack hat, sondern auch Whiskeys, die in unterschiedlichen Fässern gelagert wurden, ebenso anders schmecken. Insgesamt üben drei Einflussfaktoren eine Wirkung aus, das sind nämlich der Herstellungsprozess, die Rohstoffe und die Fassreifung. Die Alkoholstärke soll weniger als 94.8 % pro Volumenanteil betragen. Einer der wichtigsten Kriterien für die Güte eines Whiskeys ist sein Alter. Danach werden schon die jüngsten Produktionen bestimmt, der Preis richtet sich selbstverständlich auch nach diesem Kriterium aus.

Dalamore Whiskey
Dalamore Whiskey

Am Platz zwei in dieser renommierten Liste kommt ein 62-jähriger Dalmore, der für stolze 146 000 Euro verkauft wurde. Von diesem Whiskey wurden insgesamt 12 Flaschen aus 5 Fässern abgefüllt. Dieser Whiskey wurde in dem Flughafen von Singapur verkauft und wurde als eine Auktion von dem Duty-Free Laden des Flughafens angeboten. Der Whiskey wird in einer Glasvitrine gelagert, bis der anonyme Käufer den vollen Preis errichtet hat.

Indischer Whiskey

Der teure Dalmore Whiskey wurde in einer schottischen Destilliere gebrannt, die unter den Whiskeykennern sehr populär ist. Dalmore existiert seit 1839 und es war als ein Familienunternehmen gegründet. Heutzutage gehört die Destillerie zu United Spirit Limited, ein Teil von der indischen UB Group.

Singapur ist inzwischen der drittgrößte Whiskey-Importeur der Welt nach USA und Frankreich. Der schottische Whiskey Verband berichtet, dass der Verkauf von Whiskey in Asien in den letzten Jahren gestiegen ist.

Der teuerste Whiskey der Welt ist etwas einzigartiges, dass sich nur wenige Whiskey-Liebhaber leisten können.

Was meinst du dazu?
(210 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*