Wie groß ist Portugal

Portugal ist der westlichste Staat auf dem Europäischen Festland und liegt im Westen der Iberischen Halbinsel am Atlantischen Ozean welcher das Land im Westen und Süden abgrenzt. Spanien ist im Osten und Norden das einzige Nachbarland Portugals ist. Portugal ist seit 1974 eine parlamentarische Republik mit Premierminister, President, Parlament und Justiz. Die Azoren und Madeira im Atlantischen Ozean gehörne ebenso zu Portugal. Nicht wenige ordenen diese zu Spanien. Seit 1986 gehört Portugal zur Europäischen Union. Portugisisch ist die einzige Landessprache.

Fläche von Portugal

Fruchtmarkt in Portugal
Fruchtmarkt in Portugal

Portugal hat eine Gesamtfläche von 92.391 km² was in etwa deren Größe Ungarns entspricht. Im Juni 2011 hatte Portugal etwa 10.5 Millionen Einwohner was einer Bevölkerungsdichte von knapp 120 Einwohner je Quadratkilometer entspricht.  Die einzige Grenze zum Nachbarn  Spanien ist 1.214 Kilometer lang und somit um einiges länger als die Küstenlänge am Atlantis, welche in etwa 940 Kilometer beträgt. Zur Gesamtköstenlänge kommen aber noch die 666 Kilometer der Azoren und 250 Kilometer von Madeira hinzu.

Lissabon ist die Hauptstadt und der Regierungssitz Portugals und zählt etwas mehr als 550.000 Einwohner (Stand 2011).

Klima in Portugal

Der Norden Portugals ist für seine geographische Lage relativ feucht und kühl und wird auch öfters der grüne Garten Portugals genannt. Der mittlere Teil des Landes ist eher bergig und gilt auch als sehr fruchtbar, weswegen in dieser Region der Weinanbau durch das optimale Klima einen perfekten Nährboden findet. Der Süden Purtugals ist flach mit ein paar Hügeln mit vorherschendem trockenen und heißem Klima. Die Algarve (wie die gesamte Südküste Portugals genannt wird) ist aufgrund der schünen Strände und der Atlantikbrise zu einem beliebten Urlaubsziel geworden.

Bevölkerung in Portugal

Der Großteil der 10 Portugiesen lebt in den Ballungszentren um die größeren Städte, wobei viele Ortschaften im dichtbesiedelten Norden und rund um Lissabon dennoch eine Einwohnerzahl von unter 2000 haben. Obwohl in dem Land Glaubesfreiheit herscht geht man davon aus, daß über 90% der Gesamtbevölkerung Rümisch-Katholisch sind.

Sehenswürdigkeiten in Portugal

Portugals Hauptstadt Lissabon ist eigentlich eine einzige große Sehenswürdigkeit. Wen es nach Porto verschlägt kommt natürlich nicht umhin das Südufer der Douro zu besuchen. Dort bieten verschiedene Weinkellereien Führungen an, natürlich nicht ohne ein ausgiebiges Testen des berühmten Portwein. Man fährt auf seinem Weg auch durch die schönsten Landschaften des gesamten Landes.

Die Algarve in Portugal
Die Algarve in Portugal

Die Südküste Portugals ist die Algarve und wohl die bekannteses Region des Landes im Western Europas. Man hat die Auswahl zwischen tzpischen Touristenregionen mit Einkaufszentren, Restaurants, Nachtleben und Hotelburgen oder kann in einsamere Regionen in Richtung Spanischer Grenze ziehen um dort lange einsame Spaziergänge am Strand zu unternehmen. Nicht weit von der Küste entfernt findet man auch alte Landgüter mit winderbaren Herrenhäusern in deren Gärten Mandel-, Feigen- oder Johannisbrotbäume wachsen.

[table id=1 cellspacing="0" /]

Auf der vulkanischen Insel Madeira, welche näher zu Marokko als zu Portugal liegt findet man kaum natürliche Strände, jedoch ein Wanderparadies, da das Klima auf der Insel eher wie im Frühsommer ist. Waren es früher ausschließlich Briten welche sich auf den Weg nach der Insel 750 Kilometer westlich von Marokko machten kamen in den letzten Jahren immer mehr Deutsche Urlauber in das Naturparadies im Atlantischen Ozean.  Wer sich nach langen Sandstränden sehnt kann auf die Nachbarinsel Porto Santo, welche etwa eine 2-stündige Bootsfahrt entfernt ist, fahren.

Das Straßennetz in Portugal wird mit Hilfe der EU sehr schnell erweiteret, so daß auch ein Erkunden im eigenen Fahrzeug kein Problem mehr darstellt.

Was meinst du dazu?
(319 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*