Das größte Korallenriff in der Karibik

Los-Roques-Venezuela
Los-Roques-Venezuela

Rund 160 Kilometer nördlich der Venezolanischen Hauptstadt Caracas liegt umgeben von der tiefblauen Karibischen See die Inselgruppe Los Roques. Der unter Naturschutz stehende, aus 42 meist sehr kleinen Inseln und rund 200 Sandbänken bestehende Archipel bildet den größten Nationalpark der Karibik und besitzt mit seinem Korallenriff das größte seiner Art in der Karibik.

Die Hauptinsel Gran Roque ist neben den Inseln Francisqui, Pirata und Madrisqui eine der wenigen bewohnten Inseln dieses Archipels, verfügt über einen Flughafen, der den Verkehr kleinerer Propellerflugzeuge erlaubt. Sie wird sowohl von einheimischen Fischern als auch von einigen Hundert italienischen Einwanderern bewohnt. Zu einigen der Nachbarinseln verkehren kleinere Transportboote.

Postkarte von Los Roques
Postkarte von Los Roques

Die Inseln rund ums Korallenriff

Die Inseln des Archipels sind gekennzeichnet von einer unberührten Natur und traumhaften weißen Sandstränden und zeichnen sich durch beständig sonniges Wetter mit täglich um die acht Sonnenstunden und Tagestemperaturen zwischen 25 und 28 °C aus. Allerdings ist fast immer auch mit kürzeren Regenschauern zu rechnen.

Tauchen am größten Korallenriff

Am Korallenriff von Los Roquez
Am Korallenriff von Los Roquez

Das größte Korallenriff in der Karibik bietet eine einzigartige Unterwasserwelt, die im Gegensatz zu vergleichbaren Riffen anderswo nicht übertaucht ist. So bietet ein Aufenthalt auf Gran Roque wunderbare Möglichkeiten, beim Tauchen oder Schnorcheln dieses artenreiche, farbenreiche Leben im Wasser in aller Ruhe zu erkunden. Neben den vielgestaltigen Korallen selbst gehören Kugel- und Trompetenfische sowie Langusten, Seeigel und Schwämme zu den hier am häufigsten anzutreffenden Meerestieren. Mehrere Tauchschulen auf Gran Roque bieten sowohl Tauchgänge als auch Tauchkurse und Schnupperkurse für Anfänger an. Mit etwas Glück sind dabei einige der geschützten Riesen-Wasserschildkröten zu beobachten, für deren Bestandssicherung auf der Insel Dos Moiquises eine zu besichtigende Aufzuchtstation angelegt wurde.

Anderer Sport rund um das Korallenriff

Kitesurfer finden vor allem in der Umgebung der Insel Madrisqui auf Los Roques ausgezeichnete Windverhältnisse vor, während für Angeltouren Privatboote mit Angelguides verfügbar sind.

Daneben bieten die meist ruhigen Gewässer rund um die Inseln hervorragende Bedingungen für herrliche Segeltouren, auf denen man in aller Beschaulichkeit segeln und entspannen kann. Über Jachtcharter verfügbare Segelboote mit oder ohne Skipper können in verschiedenen Größenordnungen mit bis zu vier Kajüten angemietet werden und dienen dabei gleichzeitig für bis zu acht Personen als dauerhafte Unterkunft. Sie lassen sich sowohl komplett oder nur in Form einer einzelnen Kajüte anmieten.

Los-Roques-Venezuela
Los-Roques Venezuela

Die meisten Unterkünfte auf dem Festland der Inselgruppe sind unter der Bezeichnung Posada von Privatbesitzern vermietete Herbergen, die in unterschiedlichen Kategorien angeboten werden. Der Preis für eine Übernachtung in einem recht einfach ausgestatteten Doppelzimmer beginnt ohne Verpflegung bei etwa 20 Euro und kann in einem Zimmer der gehobenen Kategorie einschließlich Frühstück schon einmal bis zu 60 Euro reichen. Die meisten der Posadas verfügen außerdem über eigene Boote, die ihren Gästen für Fahrten auf die benachbarten Inseln zur Verfügung stehen.
Auch Camping in einem Zelt ist mit einer eingeholten Genehmigung möglich, wobei die dafür vorgesehenen Plätze auf Gran Roque und einigen anderen Inseln nicht betreut werden.

Was meinst du dazu?
(31 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*