Das größte Sportereignis der Welt

Selten war eine WM so bunt
Selten war eine WM so bunt

Was ist das größte Sportereignis der Welt? Viele Gerüchte ranken sich um dieses Mysterium. Die Antworten, die dann genannt werden, sind oft die Gleichen. Angefangen von den Olympischen Spielen, über die Formel 1 in Monaco, bis hin zum legendären Superbowl. Doch leider sind alle Antworten falsch. Was ist es wirklich?

Das größte Sportereignis der Welt, gemessen an den Zuschauern, die es live und am TV verfolgt haben, war das Finale der Fußball Weltmeisterschaft im Jahr 2010. Damals standen sich die Nationalmannschaften von Spanien und Holland gegenüber. Sage und schreibe über 300 Millionen Zuschauer sahen den 1:0 Sieg der Spanier gegen Holland.

Die Fußball WM 2010

Das größte Sportereignis der Welt
EIn Fan aus Ghana

Stattgefunden hat die Fußball Weltmeisterschaft im Jahr 2010 in dem schönen Südafrika. Vom 11. Juni 2010 bis zum 11. Juli 2010 fanden die Fußball Spiele in Kapstadt, Johannesburg und Co. statt. Das Logo der Fußball WM 2010, ein Fußballer bei einem Fallrückzieher, ging um die Welt. Natürlich war dieses Großereignis auch Werbetechnisch ein Erfolg. Adidas zum Beispiel hat zum wiederholten Male den Fußball entwickelt. Bestehend aus elf verschiedenen Farben, die für die unterschiedlichen Kontinente in Afrika standen, wurde Jabulani genannt. Dies bedeutet übersetzt soviel wie Feiern.

Interessant wird es auch, wenn man mal einen Blick auf die Finanzen des größten Sportereignisses wirft. Das Gesamtvolumen der Investitionen der Fußball Weltmeisterschaft betrug laut Wikipedia großartige 825 Millionen Dollar. Auch als Hintergrundwissen wissenswert: Es wurden über drei Millionen Eintrittskarten zur Verfügung gestellt und diese kosteten zwischen 20 und 900 Dollar, je nach Spiel und Platz natürlich. Dabei kam es im Vorfeld des größten Sportereignisses der Welt, der Fußball Weltmeisterschaft, zu einigen Streiks.

Selten war eine WM so bunt
Selten war eine WM so bunt

Gerade der Sicherheitsfaktor in dem Afrikanischen Staat wurde heiß diskutiert. So wurden zum Beispiel in Südafrika über 40.000 Polizeikräften an den Spielstätten und an den Hotels eingesetzt. Trotz der sonst hohen Kriminalität gab es relativ wenige Zwischenfälle während der Weltmeisterschaft. Aber auch verkehrstechnisch kamen einige Probleme auf. Busfahrer streikten und es gab hin und wieder Verspätungen. Viele Arbeiter, die in Siedlungen wohnten, demonstrierten. Hintergrund war, dass die Leute wohl gegen deren Willen umgesiedelt wurden.

Auch im Verlauf der unterschiedlichen WM-Spiele kam es immer wieder zu Demonstrationen. Ob der Ausrichter Südafrika unter dem Strich gewonnen oder gar verloren hat, müssen wohl Experten beurteilen. Fakt ist, dass die Fußball Weltmeisterschaft 2010 zuschauertechnisch vor dem Superbowl, Formel 1, Wimbledon und den Olympischen Spielen liegt. Bereits das Finale im Jahr 2006 war von den Einschaltquoten ein Highlight. Doch das Finale 2010 schlägt das von 2006 um Längen. Damit ist das größte Sportereignis der Welt eindeutig das Finale Spanien gegen Holland in der FiFA Fußball Weltmeisterschaft 2010. Die deutsche Nationalmannschaft wurde in diesem Event leider nur Dritter.
Mehr interessante Informationen über Sport und Fitness gibt es bei pharmasports.de

Was meinst du dazu?
(203 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*