Das kleinste Reptil

Das kleinste Reptil in Nahaufnahme
Das kleinste Reptil in Nahaufnahme

Das kleinste Reptil ist eine echte Entdeckung für alle Forscher und Naturliebhaber. Das Land Madagaskar ist ein wahres Paradies für Forscher, vor allem für denen, die auf der Suche nach neuen Reptilienarten sind. Madagaskar ist die viertgrößte Insel auf der Welt. Hier leben viele noch unentdeckte und unerforschte Vertreter der Flora und Fauna. In den letzten Jahren wurden auf Madagaskar 112 neuen Reptilienarten und 127 Froscharten entdeckt.

Das kleinste Reptil ist 3 Zentimeter

Das Zwergchamäleon ist vom Aussterben bedroht
Das Zwergchamäleon ist vom Aussterben bedroht

Das kleinste Reptil der Welt wurde auch auf Madagaskar gefunden. Es ist ein Zwergchamäleon, sein Name lautet Brookesia micra.  Es lebt im nördlichen Teil der Insel. Seine Länge von dem Schwanzende bis zu der Schnauze ist etwa 3 cm. Das kleinste Reptil der Welt hat braun-grüne Farbe. Es kann seine Farbe auch nicht wechseln, wie das seine gröβeren Verwandten machen. Die Tiere sind sehr klein und haben dementsprechend viele natürlichen Feinde. Um sich von ihnen zu schützen, sollten sie sich etwas anderes einfallen lassen, wenn sie sich nicht mit Hilfe der Farbe tarnen können. Meistens verstecken sie sich in kleinen Löchern oder unter dem Laub am Boden.

Das kleinste Reptil ist ein Raubtier

Das Zwergchamäleon ist aber ein Raubtier. Er ernährt sich mit anderen Insekten, die noch kleiner sind als es selbst. Madagaskar befindet sich bei Südafrika. Dort gibt es sehr viel Regenwald. In dem Regenwald finden Versteck viele seltene Tierarten, darunter auch seltene Tierarten wie Lemuren und Tenreks. Die Natur der Insel ist so einzigartig, weil sie sich im Laufe der Jahre getrennt von den anderen Kontinenten entwickelt hat. Wie fast überall auf der Welt ist der Regenwald auch auf Madagaskar bedroht. Demzufolge sind auch viele Tierarte bedroht. Das kleinste Reptil der Welt ist auch vom Aussterben bedroht.

Das kleinste Reptil ist ein Raubtier
Das kleinste Reptil ist ein Raubtier

Brookesia micra ist nach der Meinung der Forscher der Urstamm des Chamäleons überhaupt. Das bedeutet, dass die Evolution der Tiere mit sehr kleinen Geschöpfen angefangen hat. Allgemein 40 % der Chamäleons leben auf der Insel Madagaskar. Das sind von 70 bis 193 Tierarten. Das ist der Grund, warum der deutsch-amerikanische Biolagenteam sein Gebiet sehr intensiv nach anderen Arten durchsucht. Dem Team ist es gelungen, fünf neue Zwergchamäleonarten auf Madagaskar zu entdecken. Dazu gehören auch Brookesia desperata und Brookesia tristis.

Das kleinste Reptil stirbt aus

Die Namen der Tiere sind kein Zufall. „desprata“ und „tristis“ bedeuten Verzweiflung und Trauer. Die Wissenschaftler haben die Tiere so genannt, weil sie auch von Aussterben bedroht sind. Auf dieser Weise soll die Aufmerksamkeit der Gesellschaft auf die Probleme der Regenwälder und die bedrohten Tierarten gelenkt werden. Der Lebensraum des kleinsten Reptil der Welt wird immer enger und immer mehr zerstört. Wenn der Regenwald mit solchen Schritten vernichtet wird, wird es bald unmöglich sein, für die kleinen Tiere zu überleben.

Alle Maβnahmen, die bis jetzt unternommen wurden, um den Wald zu schützen, sind gescheitert. Es werden jedes Jahr und sogar jeden Tag große Flächen davon abgeholzt. Es braucht aber sehr lange Zeit, bis an ver verwüstetem Ort wieder Regenwald entsteht. Weil es sich aber um Milliarden Dollar Gewinne handelt, unternehmen Regierungen und weltbekannten Organisationen kaum etwas, um die Zerstörung des Regenwaldes aufzuhalten. Es ist vollkommen realistisch, dass das kleinste Reptil der Welt verschwindet, bevor er noch wirklich bekannt worden ist.

Was meinst du dazu?
(280 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*