Das Land mit dem höchsten Papierverbrauch

Altpapierberge
Altpapierberge

Papier ist ein fester Bestanteil unseres alltäglichen Lebens – egal ob beim drucken, Notizen machen oder lesen. Doch auch in Form von Taschentüchern, Küchenrollen und Toilettenpapier verbrauchen wir Deutschen pro Jahr laut Angaben des WWF 20 Millionen Tonnen. Damit sind wir Weltmeister im Papierverbrauch – ein Titel, auf den man jedoch wohl kaum stolz sein kann.

Wir sind das Land mit dem höchsten Pro-Kopf-Verbrauch weltweit mit einer Menge von 253 Kilogramm. Zum Vergleich: Gerade einmal 50kg werden pro Kopf in Indien verbraucht. Im weltweiten Vergleich des Gesamtverbrauchs liegt Deutschland noch hinter den USA, die aber durch eine größere Bevölkerungszahl wesentlich weniger Pro-Kopf-Verbrauch verursachen.

Daten und Fakten zum Papierverbrauch

Eine alte Ppapierfabrik
Eine alte Ppapierfabrik

Um sich ein besseres Bild von der Größenordnung der Problematik zu machen, muss man sich einmal vorstellen, dass Deutschland im Schnitt mehr Papier verbraucht als die Kontinente Afrika und Südamerika zusammen. Dabei beruht ein Großteil des Papierverbrauchs auf unnötigen Verschwendungen. Dazu zählen beispielsweise Einmal-Pappbecher, unzählige Broschüren oder Werbung.

Deutschland ist jedoch nicht nur Papierverschwender Nummer eins, sondern auch einer der größten Papierproduzenten und -importeure. Ein immenser Wirtschaftsapparat ist an die Papierindustrie gebunden. Im Schnitt kann man sagen, dass jeder zweite gefällte Baum zu Papier verarbeitet wird.

Gleichzeitig darf man aber auch nicht vergessen, dass wir Deutschen weltweit am meisten Papier recyceln.

Papierverbrauch bringt viele Probleme

Der hohe Papierverbrauch führt zu einem entsprechend hohen Verbrauch an Holz, sodass immer mehr Bäume gefällt werden müssen – Tendenz steigend. Ein Bedarf, den Deutschland mit eigenen Ressourcen gar nicht zu decken vermag. Dabei kommt es auch immer häufiger zu illegalem Holzeinschlag, wie in den tropischen Regenwäldern. Somit gehen aufgrund des hohen Papierverbrauchs Wälder zugrunde, die für das natürliche Gleichgewicht der Welt zwingend notwendig sind.

Viele Menschen sind sich möglicherweise gar nicht über die Folgen bewusst, wenn immer mehr Bäume gefällt werden:

  • ein Rückgang der tierischen und pflanzlichen Artenvielfalt durch Zerstörung des natürlichen Lebensraums
  • Bodenerosionen, Erdrutsche und Überschwemmungen
  • Klimaerwärmung durch weniger Abbau von Kohlenstoffdioxid
  • Verschlechterung der Luft- und Lebensqualität
Altpapierberge
Altpapierberge

Perspektiven zur Senkung des Papierverbrauch

Wir Deutschen als eine der größten Papierkonsumenten sollten es uns zur Aufgabe machen, den unnötigen Papierverbrauch zu reduzieren. Außerdem muss noch mehr Wert auf Recycling gelegt werden.

Bei den Einsparungen muss man natürlich auch bedenken, dass zahlreiche Arbeitsplätze durch die Papierindustrie gesichert werden und entsprechende Alternativen wie zum Beispiel im Recycling geschaffen werden müssen.

Bereitgestellt von flyerpilot.de

Was meinst du dazu?
(17 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*