Der größte Weihnachtsbaum

Der größte Weihnachtsbaum zieht jährlich viele Besucher an
Der größte Weihnachtsbaum zieht jährlich viele Besucher an

Der größte Weihnachtsbaum ist eine Sehenswürdigkeit am Weihnachtsmarkt. Ein Weihnachtbaum wird zu Weihnachten mit Spielzeug und Kerzen geschmückt. Der Weihnachtsbaum steht in Ortschaften, in den Kirchen und den Häuser. Das ist ein Nadelbaum, der zu einem Symbol von Weihnachten geworden ist. Im 19 Jahrhundert hat sich der Baum von Deutschland aus in die ganze restliche Welt verbreitet. Mittlerweile ist der Christbaum auch in den entlegensten Ecken Asiens zu finden.

Der größte Weihnachtsbaum steht in Dortmund

Der größte Weihnachtsbaum auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt
Der größte Weihnachtsbaum auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt

Der größte Weihnachtsbaum ist auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt aufgestellt worden. Der Baum hat eine Höhe von 45 Meter. Seit 1996 wird der größte Weihnachtsbaum auf dem Weihnachtsmarkt Hansaplatz in Dortmund gestellt. Die große Tanne zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Der Weihnachtsbaum besteht aus 1700 Sauerländischen Fichten.

Die Idee gehört Werner Basselmann, das Projekt wurde von der Firma C. O. Weise GmbH & Co. KG realisiert. Als Bauherr fungiert der Markthandel und Schausteller Verband. Der größte Weihnachtsbaum braucht eine Grundfläche von 400 m². Das Gewicht ist 40 Tonnen, das Fundament wiegt 12 Tonnen. Damit der Baum so groß wird, braucht er 4 Wochen Aufbauzeit. Zum ersten Mal wurde es 1996 errichtet. Der größte Weihnachtsbaum wird mit 48 000 Lämpchen, 20 gelbe Kerzen und 57 Leuchtornamente, ebenso wie mit 4 m hohe und 200 kg schwere Engel  geschmückt.

16 Millionen Weichnachtsbäume in Deutschland

Zu dem weihnachtlichen Fest werden vornehmlich Tannen, aber auch Fichten und seltener andere Nadelbäume genutzt. Nur in Deutschland alleine braucht man jährlich ca. 16 Millionen Weihnachtsbäume Der größte Exporter von Christbäumen ist Dänemark mit 10 Millionen Bäume jährlich. In den letzten Jahren ist der Preis der Weihnachtsbäume gestiegen. Das ist damit zu erklären, dass China ein zunehmendes Interesse am Aufkauf deutschen Ertrags an Holz gestiegen ist. Für 20 Millionen Weihnachtsbäume braucht man ca. 40 000 ha Anbaufläche. Ca. 60 bis 70 Prozent ist die durchschnittliche Ausbeute der gepflanzten Bäume. Der Orkan Kyrill hat 2007 große Waldschäden verursacht. Seitdem ist die Anzahl der Flächen mit Monokulturen sehr gestiegen.

Zucht eines Weihnachtsbaums

Damit ein Weihnachtsbaum gezüchtet werden kann, muss man zunächst Samen aus den älteren geeingenten Bäumen gewinnen. Die Baumentwicklungen hängt vor allem von den klimatischen Verhältnissen, von der Bodenqualität und von der Pflege ab. Sauerstoff und Biomasse werden von durchAnbau produziert. Eine vorübergehende Bildung von Kohlendioxid ist auch möglich. Man hat bei einer Anbaufläche von 25 000 ha die folgenden Werte gerechnet: 70 000 bis 97 5000 Tonnen Kohlenstoff, bis 357 000 Tonnen Kohlendioxid, bis zu 262 500 Tonen freigesetzter Sauerstoff.

Am Weihnachtsbaume die Lichter grennen…

Der größte Weihnachtsbaum zieht jährlich viele Besucher an
Der größte Weihnachtsbaum zieht jährlich viele Besucher an

Zuerst wurden die Bäume mit selbst gebackenen Figuren und Süßigkeiten geschmückt Heutzutage benutzt man bunte Weihnachtskugeln, Nikolausfiguren und Lichter zum Schmuck des Baumes. Zum ersten mal wurden 1830 Christbaumkugeln geblasen. Auf der Spitze wird ein Stern, eine Glasspitze oder ein Engel gesetzt. Der Stern symbolisiert den Stern von Bethlehem. Unter dem Baum wird meistens eine Krippe gestellt. Am ersten Weihnachtstag findet man die Geschenk unter dem Baum. Das wird vor allem für die Kinder veranstaltet.

Der Weihnachtsbaum kann als Tradition bei vielen Kulturen betrachtet werden. Die alten Römer haben ihre Häuser zum Jahreswechsel mit Lotbberzweigen geschmückt Durch das Schmücken eines Baumes zur Wintersonnenwende wurde der Sonnengott verehrt. Heutzutage werden vermehrt auch künstliche Weihnachtsbäume verwendet. Der  größte Weihnachtsbaum ist eine sehr schöne Idee als Symbol von Weihnachten.

Was meinst du dazu?
(59 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*