Der Teuerste Kaffee der Welt

indonesische Schleichkatze

Eine gute Tasse Kaffee ist zu eigentlich jeder Tageszeit etwas Wunderbares. Alleine das Aroma am Morgen erweckt die Lebensgeister für den neuen Tag. Die Preise für guten Kaffee steigen aber leider auch, was nicht etwa an den hohen Produktionskosten, sondern eher an der Kaffee-Mafia liegt. Denn oftmals kommt der Kaffee aus Ländern in denen der Tageslohn eines Arbeiters nicht mal einen Euro beträgt. So auch der teuerste Kaffee der Welt. Dieser kommt aus Indonesien und wird so ganz anders hergestellt als man sich üblicherweise die Kaffeeproduktion vorstellt.

Der Kopi Luwak ist der teuerste Kaffee der Welt

Oftmals denkt man sich bei den Produkten verschiedener Hersteller:“Die machen aber wirklich aus jeder Schei$$e Geld“. Und genau dies trifft für den Kopi Luwak zu.

Auf den Feldern der Kaffeefarmen lebt in manchen Regionen die indonesische Schleichkatze in der Landessprache Luwak, im Englishen Civet Cat genannt. Dieses wieselartige Geschöpf hat eine bestimmte Sorte Kaffee zu seiner Leibspeise auserkoren. Nachdem das Fruchtfleisch der Kaffeekirsche verdaut ist wird die Kaffeebohne auf den natürlichen Weg ausgeschieden. Die Farmer sammeln den Kot der indonesischen Schleichkatze und waschen diesen bis sie die Bohnen übrighaben.

Bei der Fermentierung im Magen werden die Bitterstoffe in den Bohnen umgewandelt, was dem Kaffee seinen einzigartigen Geschmack gibt. Nach dem Waschen wird der Kopi Luwak getrocknet und für den Verkauf verpackt.

Der Preis für den teuersten Kaffee der Welt liegt bei 1000 Euro je Kilo. Oftmals kann man in verschiedenen Versandhäusern im Internet billigere Angebote finden. Dann kann man sich fast sicher sein, dass dieser Kaffee eine Mischung ist. Die Jahresproduktion ist sehr niedrig. Eigentlich darf der Kopi Luwag nur von zertifizierten Sammelstellen verarbeitet werden. Wer aber schon mal in Indonesien war weiß, dass solche Vorschriften nicht ganz so ernst genommen werden.

der teuerste Kaffee der Welt - Kopi Luwak

Mittlerweile gibt es auch kleine Produktionsstätten in denen die Civet Cat unter Aufsicht gezüchtet und mit den Früchten gefüttert wird. Damit soll eine stetige Produktion unter geregelten Umständen ermöglicht werden. Kaffeekenner behaupten jedoch, dass der teuerste Kaffee der Welt von Wildtieren besser schmeckt. Ob diese Experten dies auch bei einem Blind-Tasting sagen würden lassen wir jetzt mal offen im Raum stehen.

Auch auf den Philippinen gibt es ein kleines Anbaugebiet in dem dieser Kaffee produziert wird. Allerdings nicht in ausreichender Qualität und Quantität um die Preise des indonesischen Kaffee Luwag zu erreichen.

Was meinst du dazu?
(85 Mal gelesen, 1 Leser heute)