Die größte Höhle der Welt

Eingang der Hang Son Doong Höhle
Eingang der Hang Son Doong Höhle

Die größte Höhle der Welt wird unter den unzählbar vielen Höhlen der Welt bestimmt. Eine Höhle hat eine Definition aus der Speläologie (Höhlenkunde). Eine Höhle ist ein über fünf Meter langer Hohlraum, der sich auf eine natürliche Art und Weise gebildet hat. Der Hohlraum muss so groß sein, dass er von einem Menschen betreten werden kann. Hohlräume, die durch Eingriffe von den Menschen entstanden sind, sind keine Höhlen im wissenschaftlichen Sinne des Wortes. Es gibt zahlreiche Kriterien, nach denen die Höhlen eingeordnet werden können. Darunter sind auch die übermäßigen Kriterien der Einordnung: die größte, die längste, die kürzeste Höhle der Welt.

Die Größte Höhle ist in Asien

Die Hang Son Doong in Vietnam -  Die größte Höhle der Welt
Die Hang Son Doong in Vietnam –
Die längste Höhle der Welt

Die größte Höhle der Welt ist die Hang Son Doong in Vietnam. Sie befindet sich in dem Nationalpark Phong Nha-Ke Bang, in der Nähe mit der Grenze zu Laos. Die Hang Son Doong ist ein System von ca. 150 Hohlräumen. Die meisten davon sind bis heute immer noch unerforscht. Diese Höhle ist nicht zugänglich für Besucher. Ein britisch-vietnamesisches Team hat 2009 mit der Erforschung der größten Höhle der Welt angefangen. Dabei haben sie ein vier Kilometer langen Gang entdeckt. Der Nationalpark Phong Nha-Ke Bang wurde dann speziell dafür eingerichtet, um die Höhle zu beschützen.  Hang Son Doong befindet sich in dem Trauring-Son-Gebirgszug. Unter einem Teil davon fließt der unterirdischer Fluss Rao Thuong. Die einzigste wissenschaftliche Expedition kam voran bis zu einem 60 Meter hohen Wand aus lehmigem Kalzit. Die Forscher haben diese Wand die Große Vietnamesische Mauer genannt. Die ersten Speläologen, die die Höhe erforscht haben, sind Howard und Deb Limbert. Sie waren nach dem Vietnamkrieg schon tätig und haben die 19 Kilometer lange Hang Khe Ry in der Nähe von Hang Son Doong entdeckt, Hang Khe Ry ist eine der längsten Flusshöhlen der Welt.

Die Größte Höhle als Schutzbunker

Eingang der Hang Son Doong Höhle
Eingang der Hang Son Doong Höhle

Die Einheimischen hatten die Höhlen im Vietnam in dem Vietnamkrieg als Schutz vor der Bombardierungen benutzt. Ohne ihre Hilfe hätten die Forscher die Höhlen kaum finden können.  Die größte Höhle der Welt ist schätzungsweise 6481 Meter lang, teilweise bis zu 150 Meter breit und 200 Meter hoch. Die Höhle hat eine einzigartige Flora und Fauna. Ungewöhnliche Steinformationen und Wasserbecken sind dort zu beobachten. Hang Son Doong wird 2014 für kurze Zeit für kleine Touristengruppen auf geführten Expeditionen geöffnet. Falls diese Besuche keine negative Folgen haben werden, wird die Höhle dann für längere Zeit für Besucher geöffnet. Die Höhle sieht fast unglaubhaft aus – ein Labyrinth aus Steinen. Da, wo sich in der Decke im Laufe der Zeit ein Loch gebildet hat, kommen Sonnenstrahlen hinein. Es gibt an dieser Stelle wildwüchsige Vegetation. Seit vielen Jahren wachsen hier ungestört Palmen und viele andere Pflanzenarten.

Die Höhlen und Höhlenräume wurden schon seit der Steinzeit von den Menschen als Wohnhöhlen benutzt. In den wärmeren Teilen der Welt lebten die Menschen in künstlichen Wohnhöhlen. Sie dienen der archäologischen Forschung.

Die längste bis jetzt benutzte Höhle der Welt ist die Mammut-Höhle in Mammoth-Cave-Nationalpark in Kentucky, USA. Die Längste Unterwasserhöhle befindet sich in Mexiko. Das ist die System Ox Bel Ha, auf der Halbinsel Yucatan. Die Liste der überdimensionalen Höhlen der Welt ist lang und wird immer länger werden, denn sicherlich nicht alle Höhlen der Welt sind entdeckt und erforscht worden. Dazu gehört auch die größte Höhle der Welt.

Was meinst du dazu?
(53 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*