Die teuerste Suppe der Welt

London ist der Finanzplatz und in der Big City wird richtig Geld verdient. Spitzenrestaurants hat die Stadt einige, Schlagzeilen machte aber ein Chinarestaurant – mit einer Tellersuppe. Die teuerste Suppe der Welt wird hier angeboten, für umgerechnet 160 Euro. Die Suppe heißt poetisch „Der Buddha springt über die Mauer“. Vielleicht hatte er nicht genug Geld dabei und versucht sich als Yechpreller. Sehr exotisch sind auch die Zutaten der extravaganten Suppe. Nur kulinarische Raritäten werden verwendet wie beispielsweise Huan-Schinken, Seegurke, Abalone und Haifischmagen. Das Restaurant Kai befindet sich im noblen Stadtteil Mayfair von London und der Besitzer Bernard Yeah findet den Preis der Buddha-Suppe sogar preiswert(?)!

Fischsuppe – teure, aufwendige Zubereitung

Die teuerste Suppe der Welt
Die teuerste Suppe der Welt

Der Restaurantbesitzer begründet den Preis der Suppe mit den hohen Einkaufskosten der Zutaten. Es werden nur die teuersten Ingredienzen verwendet, so wächst Abalone nur ein Zentimeter pro Jahr. Die Seeohren sind in Ostasien als seltene Delikatesse bekannt. Neben den Zutaten ist der Kochaufwand sehr hoch, so beträgt die Kochzeit über 20 Stunden. Bei der aufwendigen Zubereitung sind moderne Kochgeräte gefragt. Die Handrührer bzw. Handmixer sind die wahren Helfer in der Küche und beim Suppe machen ein Muss im Haushalt. Klein und handlich können Sie die Küchenaufgaben im Handumdrehen erledigen: Eine Suppe pürieren, Sahne steif schlagen oder einen Teig kneten.

Moderner Küchenhelfer – der richtige Handmixer

Nicht gerade einfach ist die Suche nach dem richtigen Handmixer. Auf der Markt gibt es zahlreiche Modelle, hier stellt sich die Frage: Welches Modell ist das Beste für meine Küche? Groß ist die Produktpalette der Hersteller und der Konsument hat kaum einen Durchblick. Zum Glück gibt es zahlreiche Infos und Testberichte über verschiedene Handmixer, die Ihnen bei Ihrer Kaufentscheidung sicherlich weiterhelfen.

Kai - Mayfair in London
Kai – Mayfair in London

Schauen Sie auch die Kundenbewertungen des der Kunden kritisch an, die bereits ein ähnliches Gerät gekauft haben. Ein Blick auf den Testsieger und zu den Empfehlungen der aktuellen Handmixer kann auch nicht schaden. Neben guter Qualität ist beim Kauf natürlich auch der Preis entscheiden. Bei billigen Geräten können Sie beim Zubehör sparen oder bei der Leistung. Die Einsparung von zehn Euro gegenüber dem Markengerät, sollte gut überlegt werden. Immerhin brauchen Sie dieses Haushaltsgerät täglich oder mehrfach in der Woche, immerhin sollte das Gerät auch einige Jahre im Betrieb sein.

Mit unserer Fischsuppe aus London sind wir noch nicht ganz fertig. Wie bereits oben erwähnt ist die Zubereitung sehr aufwendig. Auch der Gast muss die Buddha-Suppe fünf Tage im voraus bestellen und es kann nur eine Portion im voraus bestellt werden, damit ja alles frisch bleibt. Laut Restaurantbesitzer werden pro Monat durchschnittlich zwei Teller diese Suppe verkauft.

Übrigens verkehrt hier viel Prominenz: zu den Stammgästen des Nobel-Restaurants zählt auch der Alt-Rocker Mick Jagger, der hier öfters vorbei schaut.

Was meinst du dazu?
(84 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*