Kinderfahrrad – Rahmengrößen

Kinderfahrrad - Rahmengrößen
Kinderfahrrad

Die im Gegensatz zu Erwachsenenrädern werden bei den Größenangaben fürein Kinderfahrrad die Größe der Laufräder als Maßzahl  hergenommen und nicht die Rahmengröße. Besonders bei Kindern ist es schwer die ideale Größe zu ermittel, da nicht nur die Körpergröße eine wesentliche Rolle spielt.

Kinderfahrrad – Größe ermitteln

Wie bei einem Erwachsenen auch, muß bei der Ermittlung der korrekten Größe für ein Kinderfahrrad die Schrittlänge gemessen werden. Hierzu bietet sich an dem Kind ein Buch zwischen die Beine kleimmen zu lassen und von der Oberkante des Buches zum Fußboden zu messen. Bei zappeligen Kindern kann dies etwas Geduld erfordern. Diese Messung findet natürlich ohne Schuhe statt.

Für 2-3 jährige bietet sich meistens ein Laufrad an um die Kinder spielerisch an das Fahrrad zu gewöhnen, bevor man sie auf ein Kinderfahrrad setzt. Mit einem Laufrad erlernen die Kleinen spielerisch die Balance zu halten.

Kinderfahrrad Standardgrößen

Die Standardgrößen für Kinderfahrräder sind 12, 14, 16, 18 und 20 Zoll. Noch einmal zur Erinnerung, dies gibt die Größen der Räder und nicht des Rahmens des Kinderfahrrad an. Natürlich haben die kleineren Radgrößen auch kleinere Rahmen.

Tips zum richtigen Kinderfahrrad

Kinderfahrrad - Rahmengrößen
Kinderfahrrad

Der Durchstieg sollte bei Kinderfahrrädern entsprechen niedrig sein um den Kids ein einfaches Auf- und Absteigen zu ermöglichen.

Wenn in unterster Sattelposition das Kind nur mit den Fußspitzen den Boden erreicht, ist das Fahrrad zu groß. Steht es mit voller Fußfläche bei oberster Sattelposition auf dem Boden ist das Fahrrad zu klein.

Da Kinderfahrrad sollte auf jeden Fall über eine Rücktrittbremse und eine Felgenbremse für das Vorderrad besitzern. Bei zwei Handbremsen besteht eine Verwechslungsgefahr, was zu einem blockieren des Vorderrads und somit zu Stürzen führen kann.

Der Bremshebel muß in der Ausgangsstellung vom Kind mit dem zweiten Fingerglied einfach erreicht werden und ohne übermäßigen Kraftaufwand betätigt werden können.

All weiteren Bedienelemente wie Gangschaltung oder Klingel müssen auf jeden Fall so montiert werden, daß die Bedienung mit beiden Händen am Lenker möglich ist.

Das Kinderfahrrad im Straßenverkehr

Ein Kinderfahrrad ist laut StVZO ein Spielgerät und muß somit nicht den Bestimmungen dieser entsprechen. Eltern welche ihren Nachwuchs jedoch auf Touren mitnehmen wollen müssen das Rad aber auf jeden Fall nachrüsten.

Ein BMX Rad ist kein Kinderfahrrad

Auch wenn aufgrund der Größe ein BMX Rad dem Kinderfahrrad nahekommt, es ist ein Sportgerät ! Die Übersetzung, Rahmengeometrie und Ausstattung ist für das sportliche, artistische Fahren von Könnern und nicht dem von Kindern ausgelegt.

Auch einige Mountainbikes haben sehr kleine Rahmengrößen. Sie sind jedoch nicht mit Kinderfahrrädern zu verwechseln. Auch Mountainbikes sind für das sportliche Fahren. Kinder sollten bis zum 12. Lebensjahr aber relativ aufrecht im Sattel sitzen, da sonst Schäden an der Wirbelsäule und Haltungsfehler auftreten können.

Die Wahl der richtigen Rahmengröße für das Kinderfahrrad ist entscheidend für den Spaß und die Sicherheit.

Was meinst du dazu?
(108 Mal gelesen, 1 Leser heute)

1 Kommentar

  1. Hey das ist ein wirklich guter Text. Hat menge Spaß gemacht
    ihn zu durchzulesen. Mach weiter so! 🙂

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*