Was ist Der Längste Fluss der Welt

Der Längste Fluss der Welt bei Nacht
Der Längste Fluss der Welt bei Nacht

Zur Bestimmung der Länge eines Fluss spielen Faktoren wie die Ursprungsquelle, die Größe des Mündungsgebietes und der Abstand zwischen diesen, aber auch der Wasserzustrom aus Nebenflüssen eine wesentliche Rolle. Dabei führen fehlende oder unvollständige Karten zum Einzugsgebiet eines Flusses oft zu ungenauen Werten bei der Ermittlung der Länge; nichtsdestotrotz kann mit großer Sicherheit der längste Fluss auf Erden bestimmt werden. Doch welcher ist nun der längste Fluss der Welt?

Der Längste Fluss der Welt

Der Längste Fluss der Welt
Der Längste Fluss der Welt

Mit einer Länge von insgesamt 6.650 km ist der Nil der längste Fluss der Welt; seine mittlere Wasserführung von 2.830 m3/s speist sich aus den Zuflüssen des Blauen Nil aus dem Tanasee in Äthiopien und des Weißen Nil aus dem Viktoriasee in Uganda. Als Viktoria-Nil fließt er zunächst in den Kyogasee, nach dem er als Kyoga-Nil in den Albertsee mündet. Mit einer mittleren Wasserführung von 1.048 m³/s fließt der Albert-Nil bis zur Grenze des Südsudan und wird zum Bahr al-Jabal (arabisch: Bergfluss). Auf dem Weg zum No-See passiert der Bahr al-Jabal das Sumpfland Sudd; durch den hohen Grad der Verdunstung sinkt die mittlere Wasserführung auf nunmehr nur noch 510 m³/s.

Quellen des Längsten Fluss

Im Südsudan trifft der Bahr al-Jabal im No-See auf den Bahr al-Ghazal. Mit einer Fläche von 520.000 km² verfügt der Bahr al-Ghazal zwar über das größte Einzugsgebiet der Nebenflüsse des Nils, im Vergleich zu anderen Nebenflüssen speist er ihn aber mit relativ wenig Wasser, da vieles davon im Sumpfland Sudd verdunstet, bevor der Fluss den No-See erreicht. Danach bilden Bahr al-Jabal und Bahr al-Gahzal zusammen den Weißen Nil, in den bei der Stadt Malakal im Südsudan zudem der Sobat mündet.

Der Längste Fluss der Welt bei Nacht
Der Längste Fluss der Welt bei Nacht

Mit dem Zufluss des Sobat steigt die mittlere Wasserführung des Weißen Nil auf 923 m³/s, die sich im Oktober auf bis zu etwa 1.218 m³/s erhöhen und im April auf etwa 609 m³/s sinken kann.

Wasserführung des Längsten Fluss

Hauptsächlich, zu etwa 80 bis 90 %, speist sich der Nil allerdings aus dem Wasserzufluss des Blauen Nil. Dabei spielen Faktoren wie Grundwasserströmung, Grad der Verdunstung, Wetterbedingungen und Wasserumleitungen eine wesentliche Rolle zur Bestimmung des Volumens der Wasserführung. Bevor der Blaue Nil eingedämmt wurde, betrug die maximale Wasserführung des Fluss Ende August/ Anfang Septemper 8,212 m³/s, die Ende April/Anfang Mai auf bis zu 552 m³/s gesunken ist.

Was meinst du dazu?
(95 Mal gelesen, 3 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*