Wie Groß ist eine Mango

Eine aufgeschnittene Mango
Eine aufgeschnittene Mango

Als eine Art der Gattung Magnifera stammt die Mango ursprünglich aus den tropischen Gefilden Indiens, wo sie insbesondere im hinduistischen Glauben schon seit Tausenden von Jahren als göttliche Frucht verehrt wird; selbst die Mangoblätter werden statt Blumen etwa zur Zier religiöser Zeremonien oder Hochzeiten verwendet. Heute wird die Mango in weiten Teilen der Welt mit ähnlich klimatischen Bedingungen als Kulturpflanze angebaut und in vielen verschiedenen Sorten, etwa als Apfelfrüchtige Mangosorte gezüchtet; zu den Hauptproduzenten von Mangos gehören Länder wie China, Pakistan, Mexiko und Indonesien.

Bevor man jedoch selber einen Mangobaum heranzüchtet, sollte man sich eine ungefähre Vorstellung von seinen Ausmaßen machen.

Der Mangobaum in Zahlen

Ein Mangobaum mit Grünen Mango
Ein Mangobaum mit Grünen Mango

Über ein Alter von bis zu 300 Jahren kann ein immergrüner Mangobaum mit einer 10 m breiten Krone und einer bis zu 6 m langen Pfahlwurzel 35 bis 40 m hoch werden mit 15 bis 30 cm langen und 6 bis 16 cm breiten Blättern. Alle zwei bis drei Jahre steht der Mangobaum in voller Blüte; dann ist er übersät von hunderten aufrechter Rispen, an denen tausende kleine Blüten mit fünf 5 bis 10 mm langen Blütenblättern sprießen. Nachdem diese verwelkt sind, dauert es noch drei bis sechs Monate, bis die Früchte reif sind.

 Verschiedene Mango

Je nach Sorte bildet der Mangobaum grüne, gelbe, orangefarbene oder rote reife Früchte mit einem Durchmesser von 7,5 bis 12 cm. Im Inneren der Frucht bildet sich ein vier bis sieben Zentimeter langer, drei bis vier Zentimeter breiter und ein Zentimeter dicker Steinkern.

Weitere Info zu Mango

Eine aufgeschnittene Mango
Eine aufgeschnittene Mango

Die Mango ist reich an Vitaminen und Mineralien wie Betacarotin, Thiamin, Riboflavin und Niacin. Neben Kalium, Magnesium und Phosphor liefert die Frucht insbesondere viel Vitamin C als auch Vitamin B6 und die Fruchtschale Antioxidantien wie Polyphenole und Pro-Vitamin A.

Wer unter Anämie (Blutarmut) leidet, für den empfiehlt sich die Frucht mit ihrem reichen Gehalt an Eisen und als guter Vitamin-E-Lieferant kann eine Mango mehr zwischendurch zur Regulierung des Sexualhormonhaushalts beitragen.

Abgesehen davon soll die Mango mit ihren entzündungshemmenden Inhaltsstoffen auch für die natürliche Behandlung von Erkrankungen wie Arthritis (Gelenkentzündung) zu empfehlen sein. Die Schale der Frucht muss man auch nicht gleich wegwerfen, vor allem wenn man eine größere Ansammlung verstopfter Hautporen behandeln möchte bevor sich daraus unschöne Pickel bilden.

Was meinst du dazu?
(134 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*