Wie Gross sind Adern

Schema einer Ader

Wesentlicher Bestandteil des Blutkreislaufes sind die Adern. Dabei unterscheidet man die Blutgefäße je nach Größe und Funktion nach Arterien, Venen und Kapillargefäßen, wobei die Arterien sauerstoffreiches Blut vom Herzen zu den Kapillaren in die einzelnen Körperteile transportieren, während die Kapillaren für den Stoff- und Wasseraustausch in das umliegende Gewebe und die Venen für den Transport von sauerstoffenarmen Blut zum Herzen verantwortlich sind. Die einzelnen Körperteile werden in anderen Artikeln näher beschrieben; hier soll es vor allem um die unterschiedlich großen Blutgefäße, ihren Aufbau und ihre Funktion gehen.

Adern der Größe nach

Adern im menschlichen Kopf
Adern im menschlichen Kopf

Wenn von der Größe der Adern gesprochen wird, dann ist damit der Durchmesser gemeint. Dieser reicht von 8 Mikrometer bis 25.000 Mikrometer. Dabei bilden die Kapillaren mit den dünnsten Wänden die kleinsten Blutgefäße, während die Aorta mit der dicksten Wand die größte Ader im Blutkreislauf darstellt.

Führt man sich den Aufbau des Arterienbaumes vor Auge, lassen sich zwei verschiedene Arten von Schlagadern unterscheiden, zum einen die großen Arterien, zum andern die kleinen Arteriolen mit einem Innendurchmesser von 20 bis 30 Mikrometer. Die Gefäßwand besteht aus einer bis zu drei Lagen glatter Muskulatur. Eine entscheidende Funktion der kleinen Schlagadern ist die Regulation des Blutdrucks über Gefäßerweiterung oder -verengung sowie eine ausreichende Blut- und Nährstoffversorgung der einzelnen Körperteile, ihrer Organe und deren umliegenden Gewebes, wobei die Arteriolen selbst über Hormone und an Nerven abgegebene Reize reguliert werden.

Zusätzliche Informationen zu Adern

Im wesentlichen besteht die Gefäßwand einer Ader aus Endothelzellen, straffen Bindegewebszellen, elastischen Membranen sowie glatten Muskelzellen.

Schema einer Ader
Schema einer Ader

Die Gefäßwände von Venen und Arterien sind ähnlich aufgebaut. Im Allgemeinen bestehen sie aus drei verschiedene Schichten. Die innerste Schicht bezeichnet man als Tunica intima, deren Endothelzellen für den Stoffaustausch zwischen Blut und umliegenden Gewebe verantwortlich sind. Die Tunica media als mittlere Schicht besteht aus einer beidseitig von elastischen Membranen begrenzten Muskelschicht. Die als Tunica adventitia bezeichnete äußerste Schicht eines Blutgefäßes setzt sich vor allem aus lockerem Bindegewebe zusammen.

.Krankheiten wie verschiedene Krebsarten und Arterienverkalkung, bei der sich Blutfette in den Gefäßwänden ablagern, können jedoch die Größe und damit auch die Funktion der Blutgefäße negativ beeinflussen und nachhaltig gesundheitliche Schäden hinterlassen. Die Größe der Adern spielt also eine wesentliche Rolle, um den Körper stets mit ausreichend nähr- und sauerstoffhaltigem Blut zu versorgen

Was meinst du dazu?
(151 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*