Wieviel Füße hat ein Tausendfüßler

Ein Tausendfüßler im philippinischen Regenwald
Ein Tausendfüßler im philippinischen Regenwald

Wieviel Füße hat ein Tausendfüßler ist eine Frage, die in den letzte Jahren gründlich erforscht wurde. Der Tausendfüßler oder der Spinnenläufer hat den lateinischen Namen Scutigera coleoptrata. Es ist ein Tausendfüßler, das in den Häusern von den Menschen wohnt. Es ist üblich, dass der Tausendfüßler vor allem in kleinen, wenig bewohnten  Räumen – Decken, Schränke, etc. gefunden werden kann. Der Tausendfüßler erreicht eine Länge von 4 cm. Seine Beine sind sehr lang und stark gefaltet.

Tausendfüßler haben nur 100 Füße

Ein Tausendfüßler in Nahaufnahme
Ein Tausendfüßler in Nahaufnahme

Die Füße von dem Tausendfüßler sind nicht Tausend. Sie variieren von 48 bis zu 300. Einige haben mehr, andere weniger. Der einzigste Tausendfüßler  mit paarweise Füßen wurde 1999 entdeckt. Er hatte genau 96 Füße und ist einzigartig in der Welt der Tausendfüßler. Dies ist die einzige Tausendfüßler, der eine gerade Anzahl von Paaren von Füßen hat – 48. Alle anderen Tausendfüßler haben ungerade Anzahl Füße, normalerweise von 15 bis 191.

Der Tausendfüßler ist ein Raubtier

Der Tausendfüßler ist ein sehr aktives Raubtier. Während des Tages versteckt er sich in dunklen Orten – unter verschiedenen Objekten, in Spalten und geht erst nachts auf Jagd. Er bewegt sich geschickt an den Wänden und Decken und mit einer großen Geschwindigkeit. Er kann in einer Sekunde eine Distanz von bis zu 0,5 m zurücklegen. Mit seinen langen Tentakeln tastet der Tausendfüßler alles um sich herum und kann sich hervorragend orientieren. Er ernährt sich üblicherweise mit Fliegen, Spinnen oder Larven von anderen Insekten. Normalerweise liegen diese Tiere regungslos im Dunklen. Wenn der Tausendfüßler beim Bewegen mit seinen Tentakeln das Opfer berührt, reagiert er sehr schnell. Das Raubtier beißt, bevor das andere Insekt reagieren kann.

Paarungsritual der Tausendfüßler

Ein Tausendfüßler im philippinischen Regenwald
Ein Tausendfüßler im philippinischen Regenwald

Der Kopulation der Tausendfüßler geht ein langer Hochzeitsspiel voraus. Das Männchen und das Weibchen kriechen gegeneinander, berühren sich, ziehen sich zurück, berühren sich und dann ziehen sich wieder zurück. Letztendlich kriecht das Männchen kriecht unter dem Weibchen. Das alles dauert ca. 10 Minuten. Erst am Ende dieses Spiels spuckt das Männchen Spermatophoren aus, dann drängt er mit seinen Füßen das Weibchen zu ihm, damit es sie aufnehmen kann. Das Weibchen nimmt die Spermatophoren mit ihren Füßen und führt sie in ihre Geschlechtsöffnung ein. In ein paar Tagen legt das Weibchen die Eier. Davon schlüpfen Larven mit vier Fußpaaren Die Anzahl der Füße nimmt allmählich zu, bis sie die normale Anzahl der Füßen der Erwachsenen (15 Paare) erreicht.

Tod durch Tausendfüßler

Alle riesigen Tausendfüßler haben einen giftigen Biss. Der einzige bekannte Todesfall ist aus den Philippinen, ein siebenjähriges Mädchen starb in 29 Stunden nach einem Kopfbiss von einem Tausendfüßler.

Der Biss ist sehr schmerzhaft ist, begleitet von Rötungen und Schwellungen an der Stelle. Es ist möglich, dass das Temperatur steigt, ebenso können Fieber und allergische Reaktionen auftreten. Dies ist nicht ein Tier, das man in der Hand halten kann, man soll es eigentlich niemals tun. Manche Tausendfüßler strahlen in der Dunkelheit mit fluoreszierendem Licht. Das ist eine Strategie, um sich von den Feinden (so wie Vögel oder andere kleine Raubtiere) zu schützen. Die Wissenschaftler studieren immer noch das Verhalten und die Lebensweise des Tausendfüßlers.

Und wieviel Füße hat ein Tausendfüßler ist bis heute noch nicht eindeutig definiert, da dies von Gattung zu Gattung variiert.

Was meinst du dazu?
(394 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*