Wie groß ist Malaysia

Malaysia - Traditionelle Kleider

Malaysia ist ein südostasiatischer Staat und besteht aus zwei Landesteilen im Westen die malaissche Halbinsel und im Osten Borneo.  Das südchinesische Meer teilt die beiden Seiten.  Im Norden grenzt Malaysia an Thailand.  An der südlichen Küste liegt Stadtstaat Singapur mit nur einer Brücke verknüpft.  Der Osten grenzt an Indonesien und im nördlichen Teil der Ostseite ist auch der Sultanat Brunei eingeschlossen.  Die Hauptstadt Malaysias Kuala Lumpur, die größte und wichtigste Stadt.    Kinabalu auf der Insel Borneo ist mit 4009 Metern die höchste Erhebung des Staates.  Alle Teile von Malaysia waren unter dem British Empire. Der König Malaysias ist auch gleichzeitig Staatsoberhaupt. Es ist einer der wenigen Länder die eine Wahlmonarchie haben.  Alle 5 Jahre von einer Reihe Adeliger der 9 Staaten wird für die Position gewählt.  Wie auch England hat der Malaysische Parliament einen Ober- und Unterhaus in Kula Lumpur aber die meißten Föderalregierungssitze sind in Putrajaya.

Die Fläche von Malaysia

Der größte Handelszentrum zwischen China und Indien von Südostasien wegen der Lage ist die malaiische Halbinsel.  Der Islam kam offiziel im 14. Jahrhundert in Terengganu obwohl dieser schon wegen arabischen Händlern im 7. Jahrhundert ins Land kam.  Das Sultanat von Malakka wurde im 15. Jahrhundert gegründet und hat wegen seines Wohlstand das Interesse von Portugal auf sich gezogen.  Die Niederländer und Briten machten dann Malakka zum Zentrum der Kolonialisierung. 1826 gründeten die Engländer die Kronkolonie Staits Settlement und übernahmen die Kontrolle über die Halbinsel.

Karte von MalaysiaDie anderen Staaten waren nicht direkt von London aus regiert, aber die Sultane hatten britische Berater in deren Sultanate.  Die Föderation Malaya wurde nach dem 2. Weltkrieg in 1946 aus den Staaten gegründet sowie Kronkolonie Singapur und Protektorate Nordborneo und Sarawak. 1948 bekam es den Namen Föderalregierung Malaya,  1957 erlangte Penang, Malakka und die Straits Settlement die Unabhängigkeit. Der Name wurde 1963 letzendlich auf Malaysia umgenannt. Das Wort Malay kommt vom Indischem ‚Berg.‘   In dem Jahr hat es sich auch wieder mit Sabah, Sarawak und Singapore vereinigt aber 1965 wurde Singapur ausgeschieden. Das heutige Malaysia besteht aus dreizehn Staaten und drei Bundesstaaten.  Die Landesfläche ist 329,847 Quadratkilometer groß.

 Klima in Malaysia

Malaysia Batu Cave TempelBeide Landesteile haben eine ähnliche Landschaft.  An der Küste entlang sinde es Ebenen, im Inneren sind Hügel bis zu sehr hohen Bergen mit dichten tropischen Dschungel.  Das Klima des Landes ist äquatorial und der Südwestmonsun ist von April bis Oktober und der Nordostmonsun von Oktober bis Februar. Malaysia ist in den Tropen und hat eine vielzahl von endemischen Pflanzen und Tieren.

Bevölkerung in Malaysia.

Die Einwohnerzahl liegt bei 27.5 million von denen 20 million auf der malaiischen Halbinsel wohnen.   Auf Sabah und Mallaka in Borneo leben nur ca. 5 Millionen.  Malaysia ist ein Vielvolkerstaat sowie auch sehr multi kulturell.  50.4 % sind Malaiien, 23,7% Chinesen, 11% indigene Völker, 7.1 % Inder und 7,8 % andere Ethnizitäten.  Mehrheit der Malaiien sind sunnitische Islamisten und erheben seit der Unabhängigkeit den politischen Führungsanspruch.  Islam ist die offizielle Staatsreligion.  Sie werden sogar im öffentlichen Dienst bevorzugt.  60 % der Bevölkerung bekennt sich als Moslem an.  Laut der Verfassung sind alle ethnische Malaiien automatsch Moslem bei Geburt und können nur Moslems heiraten.Homosexualität ist strafbar.  Die Chinesen aber dominieren in den Städten noch und halten eine wichtige Rolle im Handel und Wirtschaft.   Sie sind 20% Buddhisten, 2,6 % gehören zu anderen chinescischen Religionen.  Die anderen Religionen sind Hindus, Sikhs, Christen und Buddhisten.

Malaysia - Traditionelle KleiderEinige Ureinwohner waren bis zum 20 Jahrhundert Anhänger animistischen Naturreligionen, aber sind inzwischen entweder Moslems oder Christen durch assimilierung oder heirat.  Die Minderheiten sind unter anderen aus Kambodscha, Vietnam, die als Flüchtlinge wegen dem Vietnamkrieg kamen und die Europäer sind meist Briten oder Portugiesen die seit der Kolonialzeit dort leben.  Der Bevölkerungswachstum mit zu 2,4 % per annum ist aber hoch und junge Menschen sind über ein drittel.  Die Lebenserwartung der Malaysier ist bei 72 Jahren.  Malaysias Amtssprache ist Bahasa Melayu.  Die Zweitsprache der meißten, wegen der langen britischen Kolonialzeit ist English.  Auch Chinesisch-undI Indische Sprachen spielen wichtige Rollen.  Oxford English wird in offiziellen Dokumenten genutzt aber wegen den Medien hat auch amerikanisches Englisch großen Einfluss.  Die Umgangssprache in Malaysia ist wie auf den Philippinen ein Mix aus Malaysisch und Englisch der Manglish genannt wird.

Was meinst du dazu?
(97 Mal gelesen, 1 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*