Das langsamste Tier

Bananenschnecke
Die Bananenschnecke kriecht langsamer als das durchschnittleche Schneckentempo

Wenn man nach dem langsamsten Tier sucht muss man sicherlich in verschiedene Tiergattungen aufteilen. Korallen zum Beispiel sind Tiere die sich gar nicht fortbewegen. Und langsamer als sich gar nicht bewegen geht ja nicht mehr. Danach kommt eine Nacktschneckenart – die Bananenschnecke.  Diese erreicht nicht mal wirkliches Schneckentempo. Sie zählt mit einer Geschwindigkeit von unter 9 Zentimetern pro Stunde als langsamste Schnecke der Welt. Das Seepferdchen ist der langsamste Fisch. Es schafft gerade mal 15 Meter in der Stunde.

Das langsamste Säugetier

Das Dreifinger-Faultier ist das langsamste Säugetier der Welt
Das Dreifinger-Faultier ist das langsamste Säugetier der Welt

Das langsamste Säugetier hat es auch nicht wirklich eilig. Es faulenzt den ganzen Tag, ernährt sich sehr langsam und macht eigentlich alles in seinem Leben mit einer sehr langsamen Geschwindigkeit. Falls man hier überhaupt über Geschwindigkeit reden kann. Es schläft normalerweise 10 Stunden am Tag, den Rest des Tages verbringt es auf einem Baum mit dem Kopf nach unten hängend ohne sich viel zu bewegen. Das langsamste Tier der Welt hat viel weniger Muskeln im Vergleich zu anderen Tiere seiner Größe

Das Dreifinger Faultier

Das langsamste Landsäugetier ist das Dreifinger-Faultier aus dem tropischen Südamerika. Es hat den lateinischen Namen Bradypus tridactylus. Am Boden bewegt sich das langsamste Tier der Welt mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 1,8-2,4 m pro Minute oder 0,1 -0,16 km/h fort. Auf den Bäumen ist es etwas schneller. Seine Geschwindigkeit dort beträgt bis zu 4,6 m pro Minute (0,27 km/h). Das Dreifinger-Faultier und sein Artverwandte, das Zweifinger-Faultier, sind aus der Gattung der Bradypodidae. Diese Tiere sind auf dem amerikanischen Kontinent verbreitet, von Mittelamerika bis in den Süden von USA. Die Tier werden bis zu 5 Kilogramm schwer. Die Dreifinger-Faultiere haben lange scharfe Krallen an ihren vorderen Pfoten, mit Hilfe von den sie an den Bäumen hängen können.

Besondere Eigenschaften des Dreifinger-Faultier

Bananenschnecke
Die Bananenschnecke kriecht langsamer als das durchschnittleche Schneckentempo

Das langsamste Säugetier der Welt hat eine Besonderheit des Körperbaus, die ihm erlaubt an Nahrung zu gelangen, ohne dabei sich bewegen zu müssen. Das ist die Brustwirbel vor den Schultergürtel. Mit dieser Brustwirbel kann das Tier ein 270-Grad-Bogen mit dem Kopf machen und auf dieser Weise mehr Nahrung erreichen. Es hat auch ein dichtes Fell und darunter noch ein Unterfell. Das Fell sieht wegen den dort wohnenden Algenkulturen und Cyanobakterien etwas grünlich aus, somit ist das langsamste Tier der Welt in dem Wald gut getarnt und kann von Fressfeinden nicht so einfach entdeckt werden. Die Männchen haben einen orangefarbenen oder gelben Fleck auf dem Rücken. Die Faultiere haben einen ausgewogenen Energiehaushalt. Sie bewegen sich wenig, brauchen deswegen nicht viel Energie und nicht viel Nahrung und mit dem dicken Fell halten sie sich warm, verlieren also so wenig wie möglich Energie auch in dieser Hinsicht. Die Tiere haben eine sehr niedrige Stoffwechselrate. Sie kommen nur jede zwei Wochen von dem Baum herab, um zu urinieren oder zu defäkieren.

Das schnellste Tier

Das schnellste Landsäugetier auf der Kurzstrecke ist dagegen der Gepard. Der kann eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 100 km/h erreichen. Dabei kann er sich in ca. 4 Sekunden von 0 auf 80 km/h beschleunigen. Auf der Langstrecke ist das schnellste Landsäugetier der Gabelbock mit dem lateinischen Namen Antilocapra-americana. Es lebt im Südwesten Kanadas und im Westen von den Vereinigten Staaten, sowie in manchen Gebieten von Mexiko. Der Gabelbock kann auf eine 6 km lange Strecke eine Geschwindigkeit von 56 km/h erreichen, auf eine kürzere Strecke von ca. 800 m kann das Tier mit einer Geschwindigkeit von 88.5 km/h laufen.

Unter den Tieren gibt es viele Rekordhalter und sie haben unterschiedliche Leistungen. Kleine, große, schnelle und langsame Tiere leben auf unserem Planeten. Das langsamste Tier der Welt ist ein erstaunliches Lebewesen. Es ist nicht einfach einen so niedrigen Energieverbrauch zu gewährleisten und eine so inaktive Lebensweise zu führen. Man wird schon faul nur wenn man das langsamste Tier der Welt bei seiner Lebensweise beobachtet.

Was meinst du dazu?
(707 Mal gelesen, 2 Leser heute)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*