Die meisten Männer werden es nie verstehen, weshalb Frau mehr als eine oder vielleicht zwei Handtaschen benötigt. Eine für Werktag und eine zum Ausgehen sollten doch mehr als genug sein. Das klappt bei Männern mit Jeans, Schuhen, Sakkos und vielen anderen Sachen doch auch. Vor allem für die Frauenwelt ist dieses Thema sehr interessant. Welche Tasche ist die teuerste der Welt? Die Antwort darauf findest du in unserem Beitrag.

Wer zahlt so viel für die teuerste Handtasche der Welt?

Die teuerste Handtasche der Welt ist die Birkin Bag von Hermès. Es handelt sich bei dieser Tasche nicht nur um eine normale Handtasche, sondern sozusagen um eine Investition. Bei einer speziellen Auktion im Jahr 2018 wurde die Tasche um ganze 244.000 Euro verkauft. Aus diesem Grund ist die Birkin Bag auch die teuerste Tasche weltweit.

Zwar besitzt die Tasche kein sichtbares Logo, aber dennoch ist sie unverkennbar. Das Modell welches bei der Auktion im Jahr 2018 versteigert wurde, ist bereits 10 Jahre alt und kostete trotzdem 244.000 Euros. Es gab bis jetzt keine Tasche, welche einen höheren Preis hatte als die Handtasche von Hermès.

Die Tasche aus weißem Krokodilleder, welche über eine diamantenbesetzte Schnalle verfügt besteht aus 18-karätigem Weißgold. Es handelt sich bei dieser Tasche, um ein Birkin-Bag Modell, welches nur sehr selten am Markt vertreten ist. Man nimmt an, dass nicht mehr als eine oder zwei Taschen mit Diamanten verziert, im Jahr hergestellt werden. Es gibt weltweit keine weiteren Taschen, die teurer sind, als die Taschen von Birkin Bag. Dadurch sie auch nur ein bis zweimal im Jahr hergestellt werden, sind diese auch nicht einfach zu finden. In den 80 er Jahren wurde eine Birkin Bag hauptsächlich als Geldanlage gekauft. Diese Taschen konnten ausgezeichnet mit dem Goldmarkt mithalten. Wenn du dir eine Birkin Tasche kaufen möchtest, musst du mit einem Einstiegspreis von etwa 5000 Euro rechnen. Darüber hinaus kann die Wartezeit für eine angeforderte Tasche bis zu einem ganzen Jahr dauern. Auch heute noch werden die Taschen in einem speziellen Atelier von Hermès, welches sich in Paris befindet, hergestellt. Selbstverständlich wird jede einzelne Tasche von Hand hergestellt

Die Legende der teuersten Handtasche

Die französische Schauspielerin Birkin James und der damalige Chef von Hermès begegneten sich im Jahre 1980 auf einem Flug nach London von Paris. Wie immer hatte die Schauspielerin und Sängerin einen Korb dabei und beklagte sich, wie schwierig es sei, eine geeignete Ledertasche für einen Ausflug zu finden, die breit und groß genug ist. Dumans begann bereits während des Fluges unterschiedliche Entwürfe auf einer Serviette zu zeichnen. Und schon war der neue Klassiker geboren. Im Jahre 1984 kam die erste Birkin Bag auf dem Markt.

Wo kann man eine Birkin Bag kaufen?

Wenn auch du dir eine Birkin Bag von Hermès kaufen möchtest, wirst du sehr schnell feststellen können, dass dies gar nicht so einfach ist. Ein einfacher Weg wäre jedoch der Weg zur Hermès Boutique selbst. Dort kommst du jedoch zuerst auf eine Warteliste. Bis das Stück fertig ist, kann es bis zu ganzen 3 Jahren dauern. Jedoch hast du die Möglichkeit, dass du dir die Tasche ganz nach deinem eigenen Wunsch kreieren lassen kannst. Wenn du dich gerade in Paris aufhältst oder eine Reise dorthin planst, dann kannst du dein Glück in der Hermès-Boutique auf der sogenannten Rue du Faubour Saint Honoré 24 versuchen. Doch gibt es auch verschiedene Vintage-Plattformen, bei welchen du die Möglichkeit hast eine gebrauchte Birkin Bag zu kaufen.

(42 Mal gelesen, 1 Leser heute)